Artikel-Filter
HMI
IFA

Kundenbeziehung neu denken

Salesforce Studie zeigt "Amazon-Effekt"

Salesforce - Unternehmen der Konsumgüterbranche müssen ihre Kundenbeziehungen zu Unternehmens- und Privatkunden neu organisieren, wenn sie wettbewerbsfähig bleiben wollen. Das ist die zentrale Erkenntnis einer aktuellen Umfrage von Salesforce. Dabei gilt es, gestiegene Erwartungen der Verbraucher, neue Technologien wie Künstliche Intelligenz und digitale sowie analoge Kontaktpunkte nicht nur im B2C-, sondern auch im B2B-Geschäft zu berücksichtigen.

Kundenerlebnis von heute: Amazon als Maß der Dinge
79 Prozent der Befragten stellen deutlich gesteigerte Erwartungen ihrer Kunden an Auswahl, Preis und Verfügbarkeit von Produkten fest. Das führen sie insbesondere auf das Geschäftsmodell von Amazon zurück. 68 Prozent sind der Meinung, dass die Verbraucher dem Marktplatz von Amazon stärker verbunden sind als einzelnen Marken. Um Kunden mit neuen Produkten zu begeistern, diese rasch auf den Markt zu bringen und zusätzliche Märkte zu erschließen, bedarf es kurzer Innovationszyklen - jedoch fühlen sich nur 49 Prozent der befragten Unternehmen in der Lage, diesen Anspruch zu erfüllen.

Größte Baustelle:
Daten von Handelspartnern und Kunden

95 Prozent des Umsatzes mit Konsumgütern werden in den USA immer noch im stationären Einzelhandel erzielt. Die Befragten schätzen allerdings, dass allenfalls 48 Prozent der Marketingaktivitäten in Richtung Einzelhandel ihr Ziel auch erreichen.

Praktisch alle (99 %) Befragten investieren in engere Beziehungen zum Endkunden. Die Hürden liegen dabei hauptsächlich in der mangelnden Verfügbarkeit relevanter Informationen zu den Verbrauchern: 56 Prozent wünschen sich mehr Daten vom Einzelhandel, 55 Prozent können vorhandene Daten nicht nutzbar machen und 54 Prozent beklagen einen unzureichenden Austausch der kundenseitigen Abteilungen im Unternehmen. Dadurch mangelt es einem Großteil der befragten Unternehmen an der Informationsgrundlage für eine differenzierte Strategie zur Vernetzung mit dem Verbraucher.

Auch mit der Qualität der Daten aus Groß- und Einzelhandel sind die Studienteilnehmer unzufrieden: So stehen nur 60 Prozent von ihnen umfassende Informationen aus dem Endkundengeschäft zur Verfügung. Damit fehlt die Grundlage für eine wirksame Anwendung von KI-basierten Technologien, die aktuell immerhin von 25 Prozent der Teilnehmer eingesetzt werden. Weitere 45 Prozent planen die Nutzung von KI in den kommenden zwei Jahren.

Investitionsfelder: KI & Sprachassistenten mit größtem Zuwachs

Als wichtigste Investitionsfelder für eine engere Beziehung zum Verbraucher betrachten die Befragten bessere Einblicke in die Kundenwünsche und den Ausbau des digitalen Kundenservices (jeweils 82 %). Für die Ansprache halten sie klassische Kanäle wie Anzeigenwerbung für weniger wichtig - als effektiver werden Paid Social Ads (91 %), Chat, E-Mail und Telefongespräche (je 90 %) sowie personalisiertes E-Mail-Marketing (86 %) bewertet.

Die wichtigsten Technologien sind für die Befragten E-Commerce-Lösungen (81 % messen dem heute hohe Bedeutung bei, Online-Marktplätze (81 %), IoT (69 %) und Sprachassistenten (64 %). Insgesamt messen der KI heute 61 Prozent hohe Bedeutung bei, mehr als jeder Dritte (34 %) glaubt, diese werde in den kommenden fünf Jahren eine immer wichtigere Rolle einnehmen.

Für die Studie befragte Salesforce 500 Entscheider in den USA, Kanada, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Japan sowie Australien und Neuseeland.

Hier finden Sie zusätzliche Einblicke und Kundenbeispiele:

ots.de/stTXUD

PREVIEW onlinePressekontakt
Salesforce
c/o Stefan Weigl
Berliner Str. 164
65205 Wiesbaden
T. 0611 - 7413 178
salesforce@finkfuchs.de



Download

Joachim Schreiner, SVP & Head of Germany & Austria bei Salesforce, auf dem DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL
Quelle: Deutscher Innovationsgipf
Download

Joachim Schreiner, SVP & Head of Germany & Austria bei Salesforce, auf dem DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL
Quelle: Deutscher Innovationsgipf
Download

Joachim Schreiner, SVP & Head of Germany & Austria bei Salesforce, auf dem DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL
Quelle: Deutscher Innovationsgipf
Download

Joachim Schreiner, SVP & Head of Germany & Austria bei Salesforce, auf dem DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL
Quelle: Deutscher Innovationsgipf
ANZEIGE
ANZEIGE


Made in EU: Telekom bringt Smart Speaker

Auf Knopfdruck hört er auch nichts mit
DTAG - Auf Zuruf Licht, Heizung oder Fernseher steuern. Der neue Smart Speaker, den die Deutsche Telekom (DTAG) auf der IFA vorstellt, macht es möglich. Ab heute bis zum 31. Oktober ist er sogar zum ...



KI: Freund - nicht Feind

Akzeptanz bei Mitarbeiter größer als erwartet
Genesys - Die überwältigende Mehrheit der deutschen Mitarbeiter sieht neue Technologien wie künstliche Intelligenz (KI) positiv. Nur 20 Prozent fühlen sich durch die Einführung am Arbeitsplatz bedroht. Zu ...



5G-Ausbau

Ampeln werden zu Basisstationen
- PREVIEW online - Während der Streit in Sachen 5G-Frequenz-Auktion eskaliert, bringt Bundesverkehrsminister Scheuer bundeseigene Liegenschaften als Antennen-Standorte für den Aufbau von Basisstationen ins ...



Ausgezeichneter Sensor: Strom berührungslos messen

Freiburger Mikrosystemtechniker erhält FAIM-Förderpreis
Uni Freiburg - Lukas Klar gewinnt für sein im Rahmen einer Masterarbeit mit dem Titel „Entwicklung eines berührungslosen Strommessgerätes mit integrierter Lageerkennung“ neu entwickeltes Messverfahren den ...



Delivery Hero zu höchstem Bußgeld verurteilt

Diverse Verstöße gegen Datenschutzgesetz
Berliner Datenschutzbeauftragte - Bußgelder in Höhe von insgesamt 195.407 Euro (inkl. Gebühren) hat die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit gegen die Delivery Hero Germany GmbH ...



US-Justiz gegen Google und Facebook

Datenkraken im Visier der Staatsanwaltschaften
PREVIEW online - Nach der EU - sie verhängte 2018 im Kartellverfahren um das eigene Betriebssystem Android eine Rekordbuße in Höhe von 4,3 Milliarden Euro - wollen nun auch Generalstaatsanwälte mehrerer US-Bundesstaaten ...



Magenta goes green

we care: Nachhaltiger Smartphone-Kreislauf
PREVIEW online - Die Deutsche Telekom nimmt ihre Verantwortung für eine nachhaltigere Zukunft ernst, und das nicht erst seit gestern. Um die Transparenz weiter zu erhöhen, führt das Unternehmen mit „we care“ ein ...



Telekom startet neues Mobilfunk-Zeitalter

5G kostenfrei bei allen Tarifen dabei
PREVIEW online - Mit 5G-Geschwindigkeit in die digitale Zukunft: Das ist das erklärte Ziel der Deutschen Telekom. Bei der Einführung der neuen Mobilfunk-Technologie macht das Unternehmen Tempo. Den Start ins neue ...



Das Beste aus alter und neuer Handy-Welt

F(x)tec zeigt Handy mit versteckter QWERTY-Tastatur
F(x)tec – Das Londoner Start-up F(x)tec, das sich auf hochwertige Nischengeräte spezialisiert, zeigt auf der IFA sein erstes Produkt: das Pro1 - ein neues, hochwertiges Android-Smartphone mit einer ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
ANZEIGE
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ