Artikel-Filter
HMI
CES
Akkreditieren Sie sich hier zu den kommenden PREVIEWs

ESET Sicherheitswarnung:

D-Link-Webcam angreifbar

ESET - Das Smart Home erobert die Wohnung. Laut dem Branchenverband Bitkom besitzt mindestens jeder vierte eine Smart-Home-Anwendung. Gerade Video-Überwachung zählt hier zu den beliebtesten Anwendungsgebieten. ESET-Forscher haben schwerwiegende Sicherheitslücken in einer beliebten Cloud-Kamera der Firma D-Link entdeckt. Die „D-Link DCS-2132L“ sendet die Videodaten im „mydlink“-Tunnel unverschlüsselt an das Smartphone des Besitzers. Angreifer können sich so per Man-in-the-middle Attacke in den Videostream einklinken oder diesen manipulieren. Die ESET-Forscher haben D-Link im August 2018 bereits umfangreiches Material über die Schwachstellen zur Verfügung gestellt. Bisher wurden bei diesem Kameramodell aber nicht alle von ESET gemeldeten möglichen Angriffspunkte geschlossen.

„Dieser Fall zeigt einmal mehr, dass Unternehmen bei der Entwicklung neuer Geräte, insbesondere im Smart Home Bereich, höhere Sicherheitsstandards anlegen sollten“, fordert Thomas Uhlemann, ESET Security Specialist. „Im aktuellen Fall raten wir Besitzern dringend, sofort zu prüfen, ob der Port 80 über das Internet erreichbar ist und den Fernzugriff in den Einstellungen zu deaktivieren.“

Angreifer können Videostream abfangen und manipulieren

Besitzer der Kamera haben die Möglichkeit, durch eine spezielle App, zum Beispiel auf ihrem Smartphone, die Kamera aus der Ferne zu nutzen. Leider sind nur Teile des Datenverkehrs verschlüsselt und sensible Bereiche, wie Anfragen zur Kamera IP- und MAC-Adresse, Versionsinformationen, der Video- und Audio-Stream sowie weitere Informationen sind unverschlüsselt einsehbar. Sogar die Firmware der Kamera lässt sich durch die Sicherheitslücken austauschen. Ob das Update der Gerätesoftware legitim ist, wird nicht abgefragt. Daher ist es ohne weites möglich, eine manipulierte Firmware mit Spionagesoftware, Krypto-Miner, Botnetze oder anderen Trojaner zu installieren.

D-Link hat Fehler nur teilweise behoben

Bereits im August des letzten Jahres haben die ESET-Forscher die Sicherheitslücken an D-Link gemeldet. Hierauf hat das Unternehmen umgehend reagiert und die Behebung der Fehler angestoßen. Seitdem wurden zwar einige Probleme behoben, andere sind aber noch immer vorhanden. Noch immer können Angreifer die Audio- und Video-Streams abfangen und die Firmware ersetzen.

Das können Nutzer jetzt tun

* Ports überprüfen:
ESET rät Besitzern der Kamera, umgehend zu prüfen, ob der Port 80 über das Internet erreichbar ist. Für diesen Test kann zum Beispiel ein Port Scanner genutzt werden.

* Fernzugriff überdenken:
Überwacht die Kamera sensible Bereiche des Haushalts oder Unternehmens? Dann sollten Nutzer umgehend den Fernzugriff deaktivieren.

* UPnP deaktiveren:
Universal Plug and Play (UPnP) ist für die reibungslose Kommunikation zwischen den Geräten im Netzwerk zuständig. Wenn diese Funktion nicht erforderlich ist, sollte sie besser ausgestellt werden.

* Sicherheits-Updates installieren:
Regelmäßig sollten Anwender die Geräte im Smart Home auf Updates überprüfen und sie umgehend installieren.

* Voreingestellte Passwörter ändern:
Viele smarte Geräte verfügen über einen Web-Login. In einigen Fällen besteht der Administrator-Zugang aus simplen Kombinationen wie "admin:admin" oder "admin:root". Kriminelle kennen diese "Zugangsdaten". Anwender sollten daher den Zugang sofort mit einem anderen, starken Passwort oder besser einer Passphrase ändern.

Die gesamten Ergebnisse der ESET-Forscher gibt es auf WeLiveSecurity:

www.welivesecurity.com/deutsch/2019/05/02/d-link-cloud-kamera-angezapft-sicherheitsluecke/

Pressekontakt
ESET Deutschland GmbH
Spitzweidenweg 32
07743 Jena

Thorsten Urbanski
Head of Communication & PR DACH
+49 (0)3641 3114-261
thorsten.urbanski@eset.de

Michael Klatte
PR-Manager
+49 3641 3114 257
michael.klatte@eset.de

Johanna Fritz
Fink & Fuchs AG
+49 611 74141 949
johanna.fritz@finkfuchs.de



Download

ESET Security Specialist Thomas Uhlemann auf der PREVIEW in Hamburg
Quelle: PREVIEW
ANZEIGE
ANZEIGE


5G-Ausbau

Ampeln werden zu Basisstationen
- PREVIEW online - Während der Streit in Sachen 5G-Frequenz-Auktion eskaliert, bringt Bundesverkehrsminister Scheuer bundeseigene Liegenschaften als Antennen-Standorte für den Aufbau von Basisstationen ins ...



Ausgezeichneter Sensor: Strom berührungslos messen

Freiburger Mikrosystemtechniker erhält FAIM-Förderpreis
Uni Freiburg - Lukas Klar gewinnt für sein im Rahmen einer Masterarbeit mit dem Titel „Entwicklung eines berührungslosen Strommessgerätes mit integrierter Lageerkennung“ neu entwickeltes Messverfahren den ...



Kundenbeziehung neu denken

Salesforce Studie zeigt "Amazon-Effekt"
Salesforce - Unternehmen der Konsumgüterbranche müssen ihre Kundenbeziehungen zu Unternehmens- und Privatkunden neu organisieren, wenn sie wettbewerbsfähig bleiben wollen. Das ist die zentrale Erkenntnis ...



Einkaufen der Zukunft

Lidl startet digitale Kundenkarte
Lidl - Die neue digitale Lidl-Kundenkarte geht zunächst in rund 250 Lidl-Filialen in Berlin und Brandenburg an den Start. Mit der neue Vorteils-App Lidl Plus (herunterzuladen aus dem App-Store sowie im ...



5G-Ausbau

Ampeln werden zu Basisstationen
- PREVIEW online - Während der Streit in Sachen 5G-Frequenz-Auktion eskaliert, bringt Bundesverkehrsminister Scheuer bundeseigene Liegenschaften als Antennen-Standorte für den Aufbau von Basisstationen ins ...



Hamburg - Das Tor zur virtuellen Welt

Deutschlands erstes VR- und Art-Festival
PREVIEW online - Zwischen dem 07. und 15. Juni wird im Hamburg Oberhafenquartier das Tor zur virtuellen Realität ganz weit geöffnet. Denn VRHAM! ist das erste deutsche Festival, das Virtual Reality in den Mittelpunkt ...



Audi und Volvo holen sich Google ins Auto

Trickst Android Autobauer aus?
PREVIEW online - Den „Kampf der Systeme“ fechten Apple und Google seit langem schon auf dem Smartphone-Markt aus. Mit dem Auto kommt jetzt ein neues Streitfeld. Apple kommt mit CarPlay. Google mit Android. Mit beiden ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
ANZEIGE
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ