Artikel-Filter
CES
MEDICA
Akkreditieren Sie sich hier zu den kommenden PREVIEWs

Potentiale ausschöpfen - Risiken minimieren

Umwelt- und Gesundheitswirkungen des 3D-Drucks

UBA - Zahnbrücken, Autokarosserien, Bau- und Ersatzteile für Häuser, Flugzeuge und Maschinen: Mit dem 3D-Druckverfahren lässt sich so gut wie alles produzieren. Die Technologie erobert immer mehr Industriezweige – und läutet womöglich sogar ein neues Produktionszeitalter ein. Rohstoffeffizienz, Treibhausgase, Schadstoffe: Eine UBA-Studie zeigt Chancen und Herausforderungen für Umwelt und Gesundheit.

Durch den 3D-Druck entstehen Belastungen: durch den hohen Energieverbrauch und durch Schadstoffe wie Feinstaub, VOC oder Nanopartikel in Innenräumen. Dadurch entstehen Gesundheitsrisiken zum einen in der Industrie, insbesondere bei Großunternehmen für Arbeiter; zum anderen in der kleinskaligen Anwendung mit Desktop-Druckern (Privatgebrauch, Non-Profit sowie kleinen Unternehmen). Die Gewinnung der Rohstoffe für und die Herstellung der Druckmaterialien werden die Umwelt unter anderem über die Beanspruchung von Naturraum und diffuse Nähr- und Schadstoffeinträge belasten. Belastungen entstehen auch durch die Toxizität der Materialien und die teils mangelnde Recyclingfähigkeit.

Die Umwelt kann durch rohstoffeffizientere Verfahren zum Teil aber auch entlastet werden. Gerade bei der Produktion sehr individueller Formen – wie bspw. Prothesen – können erhebliche Mengen an Material eingespart werden. Im 3D-Druck lassen sich zudem besonders komplexe Leichtbaustrukturen realisieren: Durch das geringere Gewicht von Fahrzeug- oder Flugzeugteilen wird weniger Kraftstoff verbraucht und somit werden weniger Treibhausgase ausgestoßen. Durch die unkomplizierte Herstellung von Ersatzteilen ermöglicht oder beschleunigt der 3D-Druck zudem Reparaturen, die das Leben von Werkzeugen oder Produkten verlängern. Im privaten Bereich ermöglicht der 3D-Druck neue Recyclingkonzepte, vor allem bei Kunststoffen. So kann Kunststoffabfall verwendet werden, um neue Druckmaterialien herzustellen. Auch durch 3D-Druck-unterstützte Toxizitätstests kann die Umwelt zukünftig entlastet werden. Und: In ferner Zukunft könnten sogar Nahrungsmittel mit dem Verfahren hergestellt werden – zum Beispiel veganes Fleisch.

Die Studie zeigt, dass umweltpolitischer Handlungsbedarf besteht. Denn Risiken des 3D-Drucks für Gesundheit und Umwelt müssen minimiert werden. Gleichzeitig sollten Potenziale, die der 3D-Druck für den Umwelt- und Ressourcenschutz bietet, besser ausgeschöpft werden.

Download „Die Zukunft im Blick: 3D-Druck – Trendbericht zur Abschätzung der Umweltwirkungen“ finden Sie hier:

www.umweltbundesamt.de/publikationen/die-zukunft-im-blick-3d-druck

PREVIEW onlinePressekontakt
Umweltbundesamt
Martin Ittershagen, Felix Poetschke
Pressesprecher
Postfach 1406
06813 Dessau-Roßlau
T. 0340/2103-2245

ANZEIGE
ANZEIGE


12. Deutscher Innovationsgipfel am 14.3. in München

Der Digitalisierungs-Turbo für Unternehmen
PREVIEW online - Fortschreitende Digitalisierung und globaler Wettbewerb steigern den Innovations- und Veränderungsdruck, dem sich kein Unternehmen entziehen kann. Damit in einem immer härteren Wettbewerb nicht jeder „auf ...



Machtlos gegen KI-Cyber-Attacken?

Hacker rekrutieren jetzt Roboter für Cyber-Angriffe
Sopra Steria - Unternehmen müssen sich mit einer neuen Art von Cyberattacken befassen. Hacker nutzen verstärkt Künstliche Intelligenz (KI) für ihre Angriffe und setzen damit die ...



Trends oder alte Bekannte?

Deloitte: Tech-Trends 2019
Deloitte - Seit 18 Jahren checkt Deloitte Global welche großen Tech-Trends auf uns zukommen werden. Die Ergebnisse werden in der TMT-Studie (TMT steht für Technologie, Medien und Telekommunikation) ...



Telekom baut 5G-Fabrik der Zukunft

Forschungsplattform für die Fabrik der Zukunft
DTAG - Die Deutsche Telekom wird Mitglied im Center Connected Industry (CCI) auf dem RWTH Aachen Campus. Dort baut die Telekom ein Campus-Netz auf und arbeitet zusammen mit Partnern aus Industrie und ...



Baden-Württemberg bei Innovationen EU-weit vorn

Große Unterschiede bei der Innovationskraft
innBW - Baden-Württemberg ist die Region mit der höchsten Innovationsfähigkeit innerhalb der EU. Das belegt der diesjährige Innovationsindex, den das Statistische Landesamt kürzlich veröffentlichte. Den ...



Noch exotisch: Exoskelette – Revolution für Handwerker

Komfortable Überkopfarbeit mit Paexo von Ottobock
Ottobock - Der Mangel an Fachkräften in Kombination mit einer alternden Belegschaft stellt das Bauhandwerk vor zunehmende Herausforderungen. Speziell die Arbeit über Kopf ist in vielen Gewerken eine große ...



Hackerangriff auf die Baustelle ?

Trend Micro deckt Schwachstellen in Funkteuerungen auf
Trend Micro - Ein neuer Forschungsbericht von Trend Micro Research deckt gravierende Sicherheitslücken bei industriellen Maschinen auf. Anlagen wie Kräne, die mittels Funkfernsteuerungen bedient werden, sind vor ...



Smarte Hörmann-Schnelllauftore - Premiere auf der BAU

SmartControl: Die IoT-Lösung live am Messestand
Deutsche Telekom - Die Hörmann KG feiert eine Premiere auf der BAU 2019: Mit Hörmann SmartControl zeigt der Anbieter von Türen und Toren für den Einsatz in gewerblich genutzten Immobilien eine marktfertige IoT-Lösung ...



Messe BAU präsentiert die „Lange Nacht der Architektur“

Münchner Bauwerke im nächtlichen Flair
Messe München - Die Lange Nacht der Architektur (LNDA) feiert Jubiläum. Bereits zum fünften Mal führt die Veranstaltung im Rahmen der Weltleitmesse BAU am Freitag, den 18. Januar 2019, zu den schönsten ...



Pilotphase satellitengestützten Regenmachers ein Erfolg

BayWa startet weltweite Markteinführung
BayWa - Nach dem erfolgreichen Abschluss einer zweijährigen Pilotphase im afrikanischen Sambia startet die BayWa AG nun die weltweite Markteinführung ihrer satellitengestützten Bewässerungslösung ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
ANZEIGE
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ