Artikel-Filter
IFA
HMI
Akkreditieren Sie sich hier zu den kommenden PREVIEWs

Potentiale ausschöpfen - Risiken minimieren

Umwelt- und Gesundheitswirkungen des 3D-Drucks

UBA - Zahnbrücken, Autokarosserien, Bau- und Ersatzteile für Häuser, Flugzeuge und Maschinen: Mit dem 3D-Druckverfahren lässt sich so gut wie alles produzieren. Die Technologie erobert immer mehr Industriezweige – und läutet womöglich sogar ein neues Produktionszeitalter ein. Rohstoffeffizienz, Treibhausgase, Schadstoffe: Eine UBA-Studie zeigt Chancen und Herausforderungen für Umwelt und Gesundheit.

Durch den 3D-Druck entstehen Belastungen: durch den hohen Energieverbrauch und durch Schadstoffe wie Feinstaub, VOC oder Nanopartikel in Innenräumen. Dadurch entstehen Gesundheitsrisiken zum einen in der Industrie, insbesondere bei Großunternehmen für Arbeiter; zum anderen in der kleinskaligen Anwendung mit Desktop-Druckern (Privatgebrauch, Non-Profit sowie kleinen Unternehmen). Die Gewinnung der Rohstoffe für und die Herstellung der Druckmaterialien werden die Umwelt unter anderem über die Beanspruchung von Naturraum und diffuse Nähr- und Schadstoffeinträge belasten. Belastungen entstehen auch durch die Toxizität der Materialien und die teils mangelnde Recyclingfähigkeit.

Die Umwelt kann durch rohstoffeffizientere Verfahren zum Teil aber auch entlastet werden. Gerade bei der Produktion sehr individueller Formen – wie bspw. Prothesen – können erhebliche Mengen an Material eingespart werden. Im 3D-Druck lassen sich zudem besonders komplexe Leichtbaustrukturen realisieren: Durch das geringere Gewicht von Fahrzeug- oder Flugzeugteilen wird weniger Kraftstoff verbraucht und somit werden weniger Treibhausgase ausgestoßen. Durch die unkomplizierte Herstellung von Ersatzteilen ermöglicht oder beschleunigt der 3D-Druck zudem Reparaturen, die das Leben von Werkzeugen oder Produkten verlängern. Im privaten Bereich ermöglicht der 3D-Druck neue Recyclingkonzepte, vor allem bei Kunststoffen. So kann Kunststoffabfall verwendet werden, um neue Druckmaterialien herzustellen. Auch durch 3D-Druck-unterstützte Toxizitätstests kann die Umwelt zukünftig entlastet werden. Und: In ferner Zukunft könnten sogar Nahrungsmittel mit dem Verfahren hergestellt werden – zum Beispiel veganes Fleisch.

Die Studie zeigt, dass umweltpolitischer Handlungsbedarf besteht. Denn Risiken des 3D-Drucks für Gesundheit und Umwelt müssen minimiert werden. Gleichzeitig sollten Potenziale, die der 3D-Druck für den Umwelt- und Ressourcenschutz bietet, besser ausgeschöpft werden.

Download „Die Zukunft im Blick: 3D-Druck – Trendbericht zur Abschätzung der Umweltwirkungen“ finden Sie hier:

www.umweltbundesamt.de/publikationen/die-zukunft-im-blick-3d-druck

PREVIEW onlinePressekontakt
Umweltbundesamt
Martin Ittershagen, Felix Poetschke
Pressesprecher
Postfach 1406
06813 Dessau-Roßlau
T. 0340/2103-2245

ANZEIGE
ANZEIGE


Behörden: Digital nur im Schneckentempo

Wann passiert endlich was ?
Gartner - Digitale Initiativen stehen weit oben auf der Agenda von Behörden und Regierungsinstitutionen. Viele Behörden sind jedoch bisher nicht in der Lage, solche Initiativen zu skalieren und kommen ...



Glasfaser: Grundlage für die Digitalisierung

Schnelle Netze für fast 19.000 Unternehmen
DTAG - Fast 19.000 weitere Unternehmen profitieren vom Glasfaserausbau der Telekom in deutschen Gewerbegebieten im kommenden Jahr. In 61 weiteren Kommunen wird die Telekom nach Fertigstellung dann den ...



7 Technologien, die Mainstream werden

Digital Workplace Hype Cycle 2018
Gartner - Der neueste Digital Workplace Hype Cycle des Research- und Beratungsunternehmens Gartner identifiziert insgesamt 40 wegweisende Technologien, welche den digitalen Arbeitsplatz in den nächsten ...



AR und VR werden Standard in Unternehmen

Deutschland hinkt hinterher
Capgemini – Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) könnten in jedem zweiten Unternehmen in drei bis fünf Jahren zum Standard gehören. AR steigert dabei vor allem die Produktivität, während VR ...



High-Tech Fort Knox bekommt Zuwachs

100.000 Server im neuen Cloud-Zentrum
DTAG - T-Systems, die Großkundensparte der Deutschen Telekom, baut den Cloud-Standort Deutschland weiter aus. Dr. Thomas Kremer, Vorstand Deutsche Telekom, und der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, ...



MoreGrasp: Wenn das Leben wieder greifbar wird

Gedankensteuerung von Greif-Neuroprothesen
TU Graz - Die Idee einer bahnbrechenden Weiterentwicklung gedankengesteuerter Greif-Neuroprothesen stand am Beginn des Projektes MoreGrasp: Für Menschen, die in Folge einer Rückenmarksverletzung in der Funktion ...



Erste autonom fahrende Straßenbahn der Welt

Siemens Mobility mit Weltpremiere bei der InnoTrans
SIEMENS - Im Rahmen der InnoTrans 2018 stellt Siemens Mobility gemeinsam mit der ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH das Forschungsprojekt zur weltweit ersten autonom fahrenden Straßenbahn vor. Auf einem ...



Lebensmittelcheck mit dem Smartphone

Breitbandige Infrarot-LED von Osram machen es möglich
Osram - Im Supermarkt messen, wie frisch das Gemüse ist und wie süß die Erdbeeren sind, in der Kantine die Kalorien des Mittagessens ermitteln oder prüfen, ob die vermeintliche Kopfschmerztablette wirklich eine ...



Behörden: Digital nur im Schneckentempo

Wann passiert endlich was ?
Gartner - Digitale Initiativen stehen weit oben auf der Agenda von Behörden und Regierungsinstitutionen. Viele Behörden sind jedoch bisher nicht in der Lage, solche Initiativen zu skalieren und kommen ...



Glasfaser: Grundlage für die Digitalisierung

Schnelle Netze für fast 19.000 Unternehmen
DTAG - Fast 19.000 weitere Unternehmen profitieren vom Glasfaserausbau der Telekom in deutschen Gewerbegebieten im kommenden Jahr. In 61 weiteren Kommunen wird die Telekom nach Fertigstellung dann den ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
ANZEIGE
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ