x PREVIEW online : Das 1 STOP RECHERCHE-PORTAL
Artikel-Filter
HMI
IFA

Atomdünne Nanobeschichtungen

Wie SALD Industrien revolutioniert

SALD – Das niederländische Unternehmen SALD BV (Eindhoven) will sich mit der Technologie der "Spatial Atomic Layer Deposition" (SALD) auf drei Märkte fokussieren: effiziente Solarzellen, ausdauernde Batterien und umweltfreundliche Verpackungen. Das Unternehmen hat mit SALD ein einzigartiges, patentiertes Verfahren entwickelt, im industriellen Maßstab Beschichtungen aufzutragen, die so dünn sind wie ein einziges Atom.

Diese Nanobeschichtungen sollen in der Lage sein, zahlreiche industrielle Fertigungsprozesse und damit ganze Industriezweige zu revolutionieren. In der Solarwirtschaft lassen sich mit SALD-Beschichtungen für die neue Generation der Perowskit-Silizium-Tandemsolarzellen Wirkungsgrade bei der Leistungsumwandlung erreichen, die weit über der theoretischen Grenze von reinem Silizium liegen.

Bei Lithium-Ionen-Batterien erhöht eine SALD-Schicht, welche die Elektroden vor dem Elektrolyt schützt, die Stabilität und verhindert die Bildung von schädlichen Dendriten. Für die Herstellung von schnellladenden Hochleistungs-Festkörperbatterien der nächsten Generation bietet sich die Beschichtung mit SALD geradezu an.

In der Verpackungsindustrie lassen sich dank SALD luftdichte Barriereschichten erzeugen, die die Haltbarkeit von Packgütern erhöhen und den Einsatz von Kunststoffen oder anderen Verpackungsmaterialien reduzieren. Über diese drei Anwendungsgebiete hinaus findet die SALD-Technologie Einsatzmöglichkeiten auf zahlreichen weiteren Gebieten. Als Beispiele werden die Elektrolyse, Brennstoffzellen und optische Geräte genannt.

FuE-Ausrüstung für Kunden rund um den Globus

Kunden rund um den Globus haben bereits die Forschungs- und Entwicklungsausrüstung (FuE) von SALD erworben, um die Einführung dieser Technologie in ihre industriellen Fertigungsumgebungen vorzubereiten. Konsequenterweise bereitet sich SALD derzeit auf die Bereitstellung von Produktionsausrüstung für die industrielle Fertigung vor. Die SALD BV sieht sich als "Start-up mit Erfahrung" gut gerüstet für diese nächste Phase.

Die von dem 2019 gegründeten Unternehmen verwendete Technologie wurde schon bei mehr als drei Milliarden Wafern zur Anwendung gebracht. Die im Entwicklungs-Equipment verwendeten Köpfe zum Aufbringen der atomaren Schichten - die Deposition Heads - sind bereits für die industrielle Produktion geeignet. Damit lassen sich Nanobeschichtungen aus und auf verschiedenen Materialien und Substraten auftragen, um unterschiedliche physikalische Eigenschaften zu erreichen.

Die Deposition Heads werden mittels 3D-Druck aus rostfreiem Stahl hergestellt und lassen sich an kundenspezifische Anforderungen anpassen. Eine weitere Besonderheit besteht bei SALD in der Substratbehandlung. Die Wafer mit dem Substrat werden durch eine oszillierende Bewegung zwischen den verschiedenen Köpfen hin- und hergeschoben; dieses Verfahren funktioniert mit deutlich mehr Substraten als die althergebrachte Methode mittels Gaskissen. So arbeitet die SALD-Oszillation beispielsweise im Unterschied zum Gaskissenverfahren problemlos mit Batterieelektroden und Plastikfolien.

Experimentierfreudige Kundschaft

Die Kunden sowie Forschungs- und Entwicklungslabors, die mit SALD zusammenarbeiten, sind äußerst experimentierfreudig. Täglich kommen neue Anforderungen bezüglich Substrat- / Nanolayer-Kombinationen hinzu, die ausprobiert werden. Dadurch verfügt das Unternehmen über einen Erfahrungsschatz bei der Anwendung der SALD-Technologie wie kaum ein zweites Unternehmen auf der Welt.

Darüber hinaus experimentiert das Start-up mit unterschiedlichen Temperaturen und Gasen während der Nanobeschichtung. Mittels der sogenannten Plasma Enhanced Atomic Layer Deposition lassen sich beispielsweise Fertigungstemperaturen deutlich senken, was für den Einstieg in eine Massenproduktion von hoher Bedeutung ist. „Spatial Atomic Layer Deposition ist die Königsklasse bei Nanobeschichtungen", sagt Erik Kremers, der Chief Technology Officer der SALD BV. „Das weltweite Interesse an der Nutzung des SALD-Verfahrens für die industrielle Massenproduktion ist riesig", ergänzt Peter Visser, der bei SALD für die Geschäftsentwicklung verantwortlich zeichnet. „Wir sind auf dem besten Weg from Lab to Fab, vom Labor zur Fabrikation", erklärt CEO Frank Verhage.

Ob Solarpanel, Batterien oder Verpackungen - die Atombeschichtungen sind in allen Fällen umweltfreundlich. Mit dem Einsatz von SALD können also zahlreiche Branchen dem Ruf nach mehr Nachhaltigkeit durch eine innovative Technologie gerecht werden.

https://www.pre-view-online.com/?pm_id=6759

PREVIEW onlinePressekontakt
SALD BV
Lonneke van Wel
PO Box 520
NL 5600 AM Eindhoven
eMail: lonneke.vanwel@spatialald.com
T.: +31 - 40 23 80 500



Download

SALD wird nicht nur die Verpackungsindustrie revolutionieren
Quelle: SALD
ANZEIGE
ANZEIGE


Neue Regierung will Funklöcher eliminieren

Glasfaserausbau endlich an erster Stelle?
- Micus – Der Koalitionsvertrag liegt vor! Auf 177 Seiten werden Absichten der neuen Regierung kundgetan. Ein Fokus des Vertrages liegt auf dem Ausbau des schnellen Internets. Wird jetzt das Warten auf ...



Watchlist 2022

Macher, die unsere Zukunft gestalten werden
G & J – Welche 100 Gründer:innen, Macher:innen und Kreative im nächsten Jahr mit ihren Ideen, Projekten und Start-ups Beeindruckendes leisten und Neues hervorbringen werden, hat BUSINESS PUNK bereits ...



Wir können Wandel

Bochum Nr.1 im Bitkom Smart-City-Index
Bochum - Der Smart City Index des IT-Branchenverbands Bitkom erscheint einmal im Jahr und gibt Aufschluss darüber, in welchen Städten die digitale Infrastruktur und ihre Angebote weiterentwickelt ...



Backbone der Wirtschaft

Sichere Netze für resiliente Unternehmen
DTAG - Was haben die Nordseeinsel Helgoland und Deutschlands höchster Berg, die Zugspitze, gemeinsam? Genau, viel Natur und gesunde Luft. Und seit letztem Jahr auch 5G-Empfang. 5G kann mehr als nur ...



Strom schneller und grüner transportieren

Supraleitende Kabeltechnologie
- Die Chubu University und ASG Superconductors wollen gemeinsam die Entwicklung der supraleitenden Kabeltechnologie fördern. Ziel ist die Gleichstromübertragung über lange Strecken zu beschleunigen. Auf ...



Neue Regierung will Funklöcher eliminieren

Glasfaserausbau endlich an erster Stelle?
- Micus – Der Koalitionsvertrag liegt vor! Auf 177 Seiten werden Absichten der neuen Regierung kundgetan. Ein Fokus des Vertrages liegt auf dem Ausbau des schnellen Internets. Wird jetzt das Warten auf ...



Hersteller sollen für Sicherheitslücken haften

Gängige WLAN-Router gefährlich?
IoT Inspector - Neun WLAN-Router bekannter Hersteller fanden sich kürzlich unter Laborbedingungen im Sicherheitstest wieder - mit verheerenden Ergebnissen im Bereich IT Security: Insgesamt 226 ...



Watchlist 2022

Macher, die unsere Zukunft gestalten werden
G & J – Welche 100 Gründer:innen, Macher:innen und Kreative im nächsten Jahr mit ihren Ideen, Projekten und Start-ups Beeindruckendes leisten und Neues hervorbringen werden, hat BUSINESS PUNK bereits ...



Mehr nachhaltige IT-Produkte

Längere Lebensdauer – IT-Schrott reduzieren
TCO - Mit der 9. Generation von TCO Certified gelingt ein bedeutender, nächster Schritt in Richtung nachhaltigerer IT-Produkte. IT-Käufer erhalten Zugang zu einer breiten Palette von zertifizierten ...



Booster für mehr Datentempo?

5G-Netz im Test
CB - Mehr Tempo, schnellere Reaktionszeiten - das versprechen die Anbieter der neuen Mobilfunk-Generation 5G. Aber wie weit ist der neue Mobilfunkstandard schon verfügbar? Und wie schnell ist das 5G-Netz ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ