x PREVIEW online : Das 1 STOP RECHERCHE-PORTAL
Artikel-Filter
HMI
IFA

KI-gestütztes Recruiting

Frisches Geld für Münchner Start-up

Retorio – Das Münchner Start-up Retorio hat eine Software entwickelt, die mit der Kombination aus Künstlicher Intelligenz (KI) und wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der Psychologie und Organisationsforschung das Talent Management optimiert. Schon aus kurzen Videos erkennt Retorio zuverlässig das Kommunikationsverhalten und wichtige Persönlichkeitseigenschaften der Talente. So schafft die Software eine fundierte Datengrundlage für Recruiting und Personalentwicklung. Das war Investoren ein Millionen-Investment wert.

Retorio wurde 2018 von den ehem. TUM-Doktoranden Dr. Christoph Hohenberger und Dr. Patrick Oehler gegründet. Sie blicken auf langjährige Erfahrung in der Psychologie und Organisationsforschung zurück. Die Erkenntnisse daraus fließen in ihr Unternehmen ein. Retorio basiert auf dem wissenschaftlich anerkannten Big-5-Persönlichkeitsmodell. Retorios KI erkennt Verhaltensweisen durch Stimme, Sprache, Gestik sowie Mimik und erstellt darauf basierend ein Persönlichkeitsprofil.

Ein zentrales Feature der Software ist die KI-basierte Analyse kurzer Videos, die beispielsweise Personalern dabei hilft, Persönlichkeit und Soft Skills ihrer Bewerber zu erkennen und mit Unternehmenskultur und Stellenanforderungen abzugleichen. Hierdurch wird der Bewerbungsprozess nicht nur schneller, sondern auch objektiver und fairer gestaltet.

Software optimiert das eigene Auftreten

Eine weitere Einsatzmöglichkeit ist das Training von Mitarbeitern, die mit der Software ihren eigenen Auftritt und ihre Wirkung analysieren können. Längerfristig soll Retorio zu einer allgemeineren Schnittstelle zwischen Belegschaft und Datenbasis von Unternehmen werden. Diese Verknüpfung hilft einerseits Unternehmen schneller und einfacher passende Talente zu finden, andererseits wird dadurch die Weiterentwicklung von Mitarbeitern unterstützt.

In einem größeren Kontext möchte Retorio Unternehmen dabei helfen, die Persönlichkeit und das Verhalten ihrer Mitarbeiter in wichtigen Entscheidungsprozessen zu berücksichtigen, um bessere Entscheidungen zu treffen. Mit dem frischen Kapital soll die Produktentwicklung vorangetrieben werden, ebenso wie die Kundengewinnung im In- und Ausland.

„In Deutschland war HR bis vor kurzem noch sehr traditionell geprägt. Doch nun erleben wir, dass sich Unternehmen auch auf diesem Gebiet zunehmend für neue Technologien öffnen und Budgets bereitgestellt werden. In den letzten Monaten wurde dann durch die Pandemie Video Recruiting noch mal besonders relevant“, kommentiert Dr. Patrick Oehler, Mitgründer von Retorio.

„Als digitales Unternehmen, das eine Dienstleistung anbietet, die physische Distanz unterstützt, sind wir auch verhältnismäßig gut durch die Krise gekommen“, ergänzt Dr. Christoph Hohenberger, Mitgründer von Retorio. „Die aktuelle Finanzierungsrunde zeigt das Vertrauen, das unsere Investoren in unser Geschäftsmodell haben. Wir freuen uns, dass unser Unternehmen mittlerweile soweit fortgeschritten ist, um auch institutionelle Geldgeber zu überzeugen.“

„Wir freuen uns, Retorio in unseren Pool digitaler Enabler aufnehmen zu können und sind von der Fähigkeit des Teams überzeugt, das Unternehmen als führenden Anbieter in seinem Bereich mit diversen potenziellen Use Cases zu positionieren“, sagt retorio.comAndrew Irvine, Gründer und Managing Partner von Basinghall Partners. „Der Basinghall Tech Fund und sein Innovation Circle werden Retorio auf dem vor uns liegenden spannenden Weg weiter unterstützen."

PREVIEW onlinePressekontakt
retorio GmbH
Gaisbergstr. 11
81675 München
contact@retorio.com



Download

KI hilft bei der Personalsuche und -qualifizierung
Quelle: retorio
ANZEIGE
ANZEIGE


Zahlen & Verträge schließen mit digitaler Identität

Neue Identity-Lösungen für den Handel
epay – Das Thema "digitale Identitäten" steht auf der Agenda der Bundesregierung sehr weit oben: Bis September 2021 soll beispielsweise der Personalausweis nutzerfreundlich im Smartphone verfügbar ...



Wir können Wandel

Bochum Nr.1 im Bitkom Smart-City-Index
Bochum - Der Smart City Index des IT-Branchenverbands Bitkom erscheint einmal im Jahr und gibt Aufschluss darüber, in welchen Städten die digitale Infrastruktur und ihre Angebote weiterentwickelt ...



Bliggit: Wuppertals 360-Grad-City-Plattform

1 Klick mehr zur SmartCity
Bliggit - Vom Stadtwerk zum Infrastrukturdienstleister, vom klassischen lokalen Versorger zum Treiber der Digitalisierung in der Stadt: Gemeinsam mit der Stadtsparkasse Wuppertal haben die WSW Wuppertaler ...



Programmiere die Zukunft mit Deinen Ideen

HPI-Schülerkolleg 2021/22 startet
HPI - Für Teilnehmende des HPI-Schülerkollegs öffnet sich jeden zweiten Dienstag der große Grafikpoolraum auf dem Campus Griebnitzsee: Hier im geschwungenen Hauptgebäude des Hasso-Plattner-Instituts ...



Hamburg erneut Deutschlands smarteste Stadt

München & Köln top - Siegen & Salzgitter flop
- Bitkom - Dass Hamburg zu den schönsten Städten Deutschlands gehört, ist hinlänglich bekannt. Nun hat die Hansestadt aber auch noch den Titel als „Deutschlands smarteste Stadt“ verteidigt. Das ist ...



Hybrides Leben der Zukunft

Kick-off zum DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL
PREVIEW online - Jeder von uns hat es in den vergangenen Monaten bemerkt: Alles hat sich verändert. Doch diese Veränderungen sind erst die Spitze des Eisberges. Eine der großen Fragen dieser Zeit ist, wie Leben, ...



Mobile Payment immer beliebter

Digitale girocard bereits in vielen Smartphones
EURO Kartensysteme – An der Kasse zücken Kunden ihre kontaktlose girocard bereits fast überall und ganz selbstverständlich. Auch das Bezahlen mit dem Mobiltelefon, der nächste logische Schritt in ...



Hafen-Geburtstag im Wohnzimmer

Schlepper-Ballet auf der Couch
HH Messe - Anfang Mai zieht es stets mehrere Hunderttausend Besucher an die Elbe zum Schiffe-Gucken. Wenn Schlepper Ballet tanzen und Oldtimer auf der Elbe flanieren, dann ist endlich wieder ...



Rückkehr ins "normale Leben"

Die APPROVE.ZONE App macht es möglich
APPROVE.ZONE - Sie kann das, was von der Bundesregierung für 2,7 Millionen Euro Ausschreibungssumme an ein Konsortium unter anderem mit IBM und Bechtle vergeben worden ist - und sogar noch mehr: Die ...



Mit der Corona-Warn-App 2.0 in Konzerte

Keine guten Noten für die Luca-App
Piratenpartei - Eines der zentralen Themen der virtuelle Konferenz der unabhängigen Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder war die digitale Kontaktnachverfolgung. Hierbei wurde betont, dass für ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ