x PREVIEW online : Das 1 STOP RECHERCHE-PORTAL
Artikel-Filter
HMI
IFA

Digitaler Corona-Schutz

Wearable von Kinexon sichert Mitarbeiter und Betriebe

PREVIEW online - „SafeZone“ – klingt wie ein Begriff aus dem Football? Tatsächlich verbirgt sich aber hinter der gleichnamigen Technologie des Start-ups Kinexon ein tragbarer (Wearable) Abstandswarner. In Zeiten der Corona-Pandemie suchen Firmen, Vereine, Veranstalter etc. nach Werkzeugen, die auf die Einhaltung des Mindestabstands zwischen Personen achten. Jetzt spielt aber die „SafeZone“-Technologie aus München auch in der NFL und der NBA mit, der Basketball- und Football-Ligen der USA.

Die zentimetergenaue Lokalisierbarkeit in Echtzeit und selbst mitten in Gebäuden hatte vor Jahren schon die Veranstalter des DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL (DIG) fasziniert. Sie luden das das damals noch unbekannte Start-up ein am crossindustriellen- & technologieübergreifenden Entscheidertreffen in München teilzunehmen. Mit vollem Erfolg. Auf der bekannten Innovationsplattform wurden wertvolle Kontakte geschlossen und Kooperationen vereinbart. Wie erfolgreich eine Teilnahme am Entscheidertreffen sein kann, scheint sich mittlerweile schon über die deutschen Landesgrenzen hinaus herumgesprochen zu haben. In diesem Jahr nahmen am DIG Gründer teil aus Holland, Österreich, Italien, Israel und sogar aus China.

Eines der hoffnungsvollsten Start-ups

Zwischenzeitlich ist die Kinexon-Technologie in Fabriken, Lager- und Produktionshallen, in Großkonzernen, in Sportvereinen etc. angekommen. Kinexon wird mittlerweile als eines der hoffnungsvollsten deutschen Start-ups gehandelt. Bei einer Finanzierungsrunde vor rund zwei Jahren brachten es die Gründer Dr. Oliver Trinchera und Dr. Alexander Hüttenbrink auf eine dreistellige Millionenbewertung. Die im Ultrabreitband funkenden, ca. 15 Gramm leichten Armbänder sind mittlerweile in sechsstelligen Stückzahlen verkauft worden.

Kernelement ist ein Armband aus Kunststoff, das den Träger aktiv warnt, sobald der physische Mindestabstand zu einer anderen Person unterschritten wird. Mittels einer optionalen Sonder-Software können Unternehmen zudem Infektionsketten nachvollziehen und daraufhin gezielt Maßnahmen einleiten.

SafeZone – Der Lockdown-Verhinderer

KINEXON SafeZone ist auch für große Industrie-Anforderungen ab sofort verfügbar und ermöglicht es Unternehmen, Infektionsrisiken zu reduzieren, den Arbeitsschutz zu optimieren und für verlässliche Betriebsprozesse zu sorgen.

Die Stärken der Lösung liegen vor allem in der zentimetergenauen Echtzeit-Präzision, höchstem Datenschutz und schnellen Skalierungsoptionen. „Die Lösung ist für alle Bereiche geeignet, wo sich Menschen bewegen – von den Fabriken bis hin zu den Büros“, so Mitgründer und Geschäftsführer Dr. Oliver Trinchera. „Wir bieten einen digitalen Schutz, der dem analogen überlegen ist, und das zu geringeren Kosten.“

Abstand halten gilt als das Gebot der Stunde, um Mitarbeiter zu schützen und einen erfolgreichen Wiederanlauf sowie verlässlichen Betrieb zu sichern. Mithilfe zuverlässiger und präziser Informationen zu Abständen und Kontaktereignissen können Unternehmen das Risiko für ihre Mitarbeiter minimieren – und selbst im Falle einer Erkrankung die möglichen Infektionsketten nachvollziehen und schnell reagieren.

industrietaugliche Digitallösung gegen Corona

Um diese Informationen erfassen zu können, bietet das Münchner Technologieunternehmen KINEXON ab sofort eine zuverlässige, umfassend erprobte Lösung in zwei Ausführungen an:

Basis-Version zur Echtzeit-Warnung

Die Basisversion von KINEXON SafeZone besteht im Wesentlichen aus dem KINEXON SafeTag, einem Wearable mit einem ultrapräzisen Sensor zur zuverlässigen, zentimetergenauen Abstandsmessung.

Der Sensor warnt in Echtheit – akustisch sowie visuell — sobald der Mindestabstand unterschritten wird und die Kontaktdauer eine vorgegebene Zeit übersteigt (z.B. > 5 Sek.). Der KINEXON SafeTag kann flexibel und komfortabel als Armband, oder alternativ in der Kleidung integriert, getragen werden. Er basiert auf Ultrabreitband-Technologie (UWB).

Erweiterte Version - Rückverfolgung von Kontaktketten

Das Wearable lässt sich auf Wunsch um eine Software erweitern. Diese ermöglicht es, relevante Daten zu kritischen Kontaktereignissen (z.B. <2 Meter für >5 Sekunden) zu speichern und datenschutzkonform zu analysieren. So lassen sich beispielsweise im Falle einer positiven Infektionsmeldung potenzielle Ansteckungsfälle anhand der betroffenen Sensor-IDs schnell identifizieren. Durch die hohe Präzision der Lösung werden nur realistische Ansteckungsfälle erfasst und die Anzahl der zu isolierenden Mitarbeiter auf ein Minimum reduziert. KINEXON verarbeitet dabei keine personenbezogenen Daten.

Durch die momentan wieder steigenden Infektionszahlen zieht die Nachfrage noch einmal an. Kinexon dürfte daher auch in diesem Jahr prozentual im dreistelligen Bereich wachsen.

Pressekontakt
Peter Becker
Eckerkamp 139b
22391 Hamburg
Tel. +49-40-53 930 460
press(at)pre-view-online.com



Download

SafeZone - Der Abstandswarner des Münchner Start-ups KINEXON wird sogar in den USA in der NFL und der NBA eingesetzt.
Quelle: KINEXON
Download

SafeZone - Der ca. 15 Gramm leichte Abstandswarner von KINEXON misst Abstände zwischen Personen über Ultrabreitband.
Quelle: KINEXON
ANZEIGE
ANZEIGE


Zahlen & Verträge schließen mit digitaler Identität

Neue Identity-Lösungen für den Handel
epay – Das Thema "digitale Identitäten" steht auf der Agenda der Bundesregierung sehr weit oben: Bis September 2021 soll beispielsweise der Personalausweis nutzerfreundlich im Smartphone verfügbar ...



Wir können Wandel

Bochum Nr.1 im Bitkom Smart-City-Index
Bochum - Der Smart City Index des IT-Branchenverbands Bitkom erscheint einmal im Jahr und gibt Aufschluss darüber, in welchen Städten die digitale Infrastruktur und ihre Angebote weiterentwickelt ...



Bliggit: Wuppertals 360-Grad-City-Plattform

1 Klick mehr zur SmartCity
Bliggit - Vom Stadtwerk zum Infrastrukturdienstleister, vom klassischen lokalen Versorger zum Treiber der Digitalisierung in der Stadt: Gemeinsam mit der Stadtsparkasse Wuppertal haben die WSW Wuppertaler ...



Programmiere die Zukunft mit Deinen Ideen

HPI-Schülerkolleg 2021/22 startet
HPI - Für Teilnehmende des HPI-Schülerkollegs öffnet sich jeden zweiten Dienstag der große Grafikpoolraum auf dem Campus Griebnitzsee: Hier im geschwungenen Hauptgebäude des Hasso-Plattner-Instituts ...



Hamburg erneut Deutschlands smarteste Stadt

München & Köln top - Siegen & Salzgitter flop
- Bitkom - Dass Hamburg zu den schönsten Städten Deutschlands gehört, ist hinlänglich bekannt. Nun hat die Hansestadt aber auch noch den Titel als „Deutschlands smarteste Stadt“ verteidigt. Das ist ...



Hybrides Leben der Zukunft

Kick-off zum DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL
PREVIEW online - Jeder von uns hat es in den vergangenen Monaten bemerkt: Alles hat sich verändert. Doch diese Veränderungen sind erst die Spitze des Eisberges. Eine der großen Fragen dieser Zeit ist, wie Leben, ...



Mobile Payment immer beliebter

Digitale girocard bereits in vielen Smartphones
EURO Kartensysteme – An der Kasse zücken Kunden ihre kontaktlose girocard bereits fast überall und ganz selbstverständlich. Auch das Bezahlen mit dem Mobiltelefon, der nächste logische Schritt in ...



Hafen-Geburtstag im Wohnzimmer

Schlepper-Ballet auf der Couch
HH Messe - Anfang Mai zieht es stets mehrere Hunderttausend Besucher an die Elbe zum Schiffe-Gucken. Wenn Schlepper Ballet tanzen und Oldtimer auf der Elbe flanieren, dann ist endlich wieder ...



Rückkehr ins "normale Leben"

Die APPROVE.ZONE App macht es möglich
APPROVE.ZONE - Sie kann das, was von der Bundesregierung für 2,7 Millionen Euro Ausschreibungssumme an ein Konsortium unter anderem mit IBM und Bechtle vergeben worden ist - und sogar noch mehr: Die ...



Mit der Corona-Warn-App 2.0 in Konzerte

Keine guten Noten für die Luca-App
Piratenpartei - Eines der zentralen Themen der virtuelle Konferenz der unabhängigen Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder war die digitale Kontaktnachverfolgung. Hierbei wurde betont, dass für ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ