Artikel-Filter
HMI
IFA

Für die Kunden soll es einfacher werden

Die Telekom will sich neu aufstellen

DTAG - Die Deutsche Telekom wird dem Aufsichtsrat vorschlagen, sich bei Telekommunikations-Services (kurz TK-Services) mit Unternehmen neu aufzustellen. Stimmt das Aufsichtsgremium in seiner nächsten Sitzung Anfang September zu, dann wird sich der Zuschnitt zwischen T-Systems und der Telekom Deutschland ändern. Ein zusätzlicher Personalabbau ist dabei nicht geplant. Der Plan sieht folgendes vor: In der Telekom Deutschland entsteht eine neue, integrierte Einheit für TK-Services mit Geschäftskunden. Sie wird den bisherigen Geschäftskunden-Bereich der Telekom Deutschland sowie die Portfolio-Einheiten „TC Services“ und „Classified ICT“ von T-Systems umfassen.

Außerdem will T-Systems mit zwei Ausgründungen am Markt schneller werden. Um die Konzernstrategie im Feld „Führend bei Geschäftskunden-Produktivität“ zu untermauern, gründet das Unternehmen die beiden Geschäftseinheiten „Security“ und „IoT“ (Internet of Things) in selbstständige GmbHs aus. Beide Gesellschaften bleiben Teil von T-Systems. Eine neue Aufstellung, die im ersten Halbjahr 2020 in Kraft treten soll.

Konnektivität unter einem Dach

„Mit der neuen integrierten Einheit für TK-Services verfolgen wir das Ziel, die Effizienz für unsere Kunden zu erhöhen. Unsere Kunden wollen, dass es einfach ist, mit uns Geschäfte zu machen. Sie wollen auf ein Team zurückgreifen, das die komplette Wertschöpfungskette abdeckt.“ Das betont Telekom-Vorstand und T-Systems-Chef Adel Al-Saleh. „Mit dieser Aufstellung schaffen wir eine Einheit mit durchgängiger Verantwortung. Produktentwicklung, Service Delivery Management, Produkt-Management und technischer Vertrieb – alles unter einem Dach. Dadurch entfällt das Einpreisen von Vorleistungen bei TK-Angeboten und wir vermeiden unnötige Komplexität. Das macht uns im Markt wettbewerbsfähiger.“

Konkret löst T-Systems die beiden Portfolio-Einheiten „TC Services“ und „Classified ICT“ (letztere bedient im Wesentlichen Behördennetze) aus dem Unternehmen. Beide Einheiten gehen in den Geschäftskundenbereich der Telekom Deutschland über. Der Übergang betrifft sowohl das nationale wie auch das internationale TK-Geschäft von T-Systems.

Beide TK-Bereiche von T-Systems bieten Kunden sichere Konnektivität und ein starkes Netz. Künftig geschieht dies aus einer Hand im Geschäftskunden-Bereich der Telekom Deutschland. „Damit werden wir die Produktion vereinheitlichen und unserem Vertrieb einen Schub geben“, so Telekom-Vorstand und Telekom-Deutschland-Chef Dirk Wössner.

Die Ziele sind höhere Skalierung und mehr Wettbewerbsfähigkeit durch die Mengeneffekte. „Mit einer standardisierten Produktion können wir Wachstumsfelder wie SD-WAN*, SD-LAN** und Cloud Connect besser adressieren“, sagt Al-Saleh. Und für Wössner ist klar: „Auch unser Mittelstandsgeschäft wird davon profitieren.“

Schneller und beweglicher am Markt

Zwei eigenständige Gesellschaften für Security und IoT sollen die Position in diesen beiden Wachstumsmärkten stärken. Dort trifft T-Systems auf besonders bewegliche Wettbewerber mit schlanken Entscheidungsstrukturen.

„Eigenständige Unternehmen sind agiler im Markt. Sie können schnelle Märkte besser bedienen, einschließlich des Mittelstands“, erläutert Al-Saleh. „Ihre Unabhängigkeit erleichtert auch neue Wege. Etwa bei Partnerschaften oder für Kooperationen mit Wettbewerbern, also Coopetition.“ Im Ergebnis entstehen zwei integrierte, agile Einheiten mit durchgehender Verantwortung. Vom technischen Vertrieb über das Lösungsdesign bis zur Produktion. „Diese agilen Einheiten helfen T-Systems, schneller als bisher zu wachsen.“

Transformation geht weiter

Die geplanten Veränderungen setzen die Transformation bei T-Systems nicht außer Kraft. Die beschlossenen Maßnahmen laufen unvermindert weiter. „Sobald der Aufsichtsrat grünes Licht gibt, werden wir mit den Sozialpartnern die notwendigen Schritte verhandeln. Ohne Abbau von Arbeitsplätzen“, betont Adel Al-Saleh. „Die laufende Transformation beseitigt Defizite und hilft uns bei Umsatz, Auftragseingang und Gewinn. Wir werden alle Geschäftsfelder von T-Systems weiterentwickeln – und so ein attraktiver Arbeitgeber bleiben.“

PREVIEW onlinePressekontakt
Deutsche Telekom AG
Corporate Communications
T. 0228 - 181 – 49494
medien@telekom.de



Download

Die Deutsche Telekom will sich neu aufstellen
Quelle: DTAG
ANZEIGE
ANZEIGE


KI: Freund - nicht Feind

Akzeptanz bei Mitarbeiter größer als erwartet
Genesys - Die überwältigende Mehrheit der deutschen Mitarbeiter sieht neue Technologien wie künstliche Intelligenz (KI) positiv. Nur 20 Prozent fühlen sich durch die Einführung am Arbeitsplatz bedroht. Zu ...



5G-Ausbau

Ampeln werden zu Basisstationen
- PREVIEW online - Während der Streit in Sachen 5G-Frequenz-Auktion eskaliert, bringt Bundesverkehrsminister Scheuer bundeseigene Liegenschaften als Antennen-Standorte für den Aufbau von Basisstationen ins ...



Ausgezeichneter Sensor: Strom berührungslos messen

Freiburger Mikrosystemtechniker erhält FAIM-Förderpreis
Uni Freiburg - Lukas Klar gewinnt für sein im Rahmen einer Masterarbeit mit dem Titel „Entwicklung eines berührungslosen Strommessgerätes mit integrierter Lageerkennung“ neu entwickeltes Messverfahren den ...



Bessere, gesündere Haltung am Arbeitsplatz

Sensoren checken und optimieren Bewegungsabläufe
DFKI - Ob Schmerzen im Rücken, an Schultern oder Knien: Die falsche Haltung am Arbeitsplatz kann Folgen haben. Helfen kann ein Sensorsystem, an dem Forscher der TU Kaiserslautern und des Deutschen ...



Weltweiter 5G-Umsatz erreicht 4,2 Milliarden Dollar

5G-Infrastruktur bereits in Netzwerken
Gartner - Bis 2020 wird der weltweite Umsatz mit 5G-Wireless-Netzwerkinfrastrukturen 4,2 Milliarden US-Dollar erreichen. Das würde einem Anstieg von 89% gegenüber 2019 von 2,2 Milliarden US-Dollar ...



Fabriken werden intelligent und vernetzt

Industrial Transformation – Motto der HMI 2020
DMAG - Individualisierung und Klimaschutz – diese drei Megatrends sind die Triebfedern des industriellen Wandels. Gleichzeitig sieht sich die Industrie mit herausfordernden wirtschaftspolitischen ...



DIGITAL X 2019

Treffen der Digital-Szene
DTAG - Die „DIGITAL X 2019“ trifft sich am 29. und 30. Oktober zum zweiten Mal in Köln. Mehr als 200 internationale und nationale Partner haben sich Europas größter Digital-Initiative dieses Jahr ...



IFA schwenkt von CE zur Robotic

Leben mit intelligenten Maschinen
PREVIEW online - IFA - Leben mit intelligenten Maschinen - In Halle 26 können Besuchr der IFA einen Blick in die Zukunft erhaschen. Statt Fernseher, Spülmaschinen und Kopfhörer präsentieren Unternehmen hier ihre Lösungen ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
ANZEIGE
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ