Artikel-Filter
HMI
IFA

Preiswürdig: Intuitive Steuerkonsole

Neues Bedienkonzept - Schlüssel zu Baustelle 4.0

TU Dresden - Einst wurden Bagger, Muldenkipper und Raupen nur mechanisch und hydraulisch bedient, dann mit einer schier unendlichen Anzahl an Knöpfen und Schaltern. Damit ist jetzt Schluss. Den Technischen Designern der TU Dresden ist es gelungen, die erste adaptive Steuerkonsole der Zukunft zu entwickeln. Auf Initiative der Liebherr-Hydraulikbagger GmbH konzipierten und entwickelten die Wissenschaftler im Projekt „INTUSI Intuitives User Interface“ eine neuartige intuitive Steuerkonsole. Die Bedienumgebung, die an Situationen und Nutzer angepasst werden kann, ermöglicht das Einbinden digitaler Assistenten und ist damit der Schlüssel zur vernetzten Baustelle 4.0.

Auf der Weltleitmesse für Baumaschinen, die bis Ende dieser Woche in München läuft, haben die Technischen Designer der TU Dresden jetzt für die intuitive Steuerkonsole INTUSI den Bauma Innovationspreis in der Kategorie Design gewonnen.

Ursprung ihrer Überlegungen war, dass sich mit zunehmender Digitalisierung die Baustelle zu einem komplexen logistischen Netz wandelt, in dem Menschen mit Maschinen sowie Maschinen untereinander intensiv kommunizieren. Die zunehmenden Anforderungen an die Geschwindigkeit und Genauigkeit der Arbeit und die Komplexität von Informationen stellen neue Anforderungen an die Maschinenführer und die Bedienumgebungen der schwergewichtigen Baumaschinen.

Parken, Fahren, Arbeiten – das sind die Modi, zwischen denen eine Baumaschine permanent wechselt. Bisher gab es unzählige Knöpfe, die gedrückt werden mussten, bis das Tageswerk geschafft war. Künftig beginnt der Maschinenführer seine Arbeit mit einem individualisierten Nutzerprofil. Er bedient eine Steuerkonsole, deren Funktionen und Erscheinungsbild genau an ihn, seine Arbeitsaufgabe und sein Umfeld angepasst sind. Das macht die Arbeit auf der Baustelle sicherer, effektiver und erhöht gleichzeitig den Bedienkomfort.

Die Kabine ist klein, das Display ist groß. Damit können hilfreiche Kamerabilder jetzt nicht nur direkt eingeblendet, sondern auch optimal angepasst werden; Assistenzfunktionen bündeln themen- oder situationsbezogene Anwendungen; alle relevanten Optionen sind groß dargestellt und Schnellzugriffsbereiche lassen Platz für eigene Konfigurationen. So wird aus der komplexen Bedienung einer Baumaschine die einfache, intuitive und direkte Steuerung eines vollständig vernetzten Maschinensystems. Das funktioniert auch noch, wenn der Maschinenführer sein Gerät z.B. in unwegsamen Gelände bewegen muss. Dann kann er den Bagger parallel zum Touch-Display, auch über einen Drehdrückknopf oder ein Steuerkreuz direkt auf dem Joystick sicher bedienen.

INTUSI revolutioniert die Baustelle, weil es die Maschine, digitale Assistenten und das Baustellenumfeld zum ersten Mal in der Baumaschine miteinander verknüpft. Damit können auf der Baustelle 4.0 z.B. virtuelle Wände definiert, Arbeitsvorgänge teilautomatisiert oder das Gewicht der Beladung in Echtzeit kontrolliert werden. Die Anzeige des Auftragsmanagements inkl. Aufgabenliste, Statusanzeige und Ergebnisprotokoll sowie die Vernetzung mit der Baustellenleitung oder Spedition geben dem Fahrer die Kontrolle über den Baustellenprozess zurück und erhöhen die Leistung von Fahrer und Maschine. Das zugrundeliegende System erlaubt es jetzt und in Zukunft weitere Elemente in die adaptive Steuerkonsole zu integrieren.

„Wir freuen uns sehr über den Preis, der den Gewinn von 2016 bestätigt und zeigt, dass Dresden im Bereich Mensch-Maschine-Interaktion eine internationale Vorreiterrolle übernimmt. In nur 24 Monaten haben wir es geschafft, gemeinsam mit der Liebherr-Hydraulikbagger GmbH einen Prototyp im Realeinsatz zu entwickeln. So etwas ist nur mit einem herausragenden interdisziplinären Team und einem ambitionierten Projektpartner möglich. Nun sind wir gespannt, welche Applikationen dieser Schlüssel zur Baustelle 4.0 noch öffnen wird“, erklärt Prof. Jens Krzywinski, Inhaber der Professur für Technisches Design.

Die Technischen Designer der TU Dresden sind international führend in der Konzeption von Mensch-Maschine-Interaktionssystemen (MMI). Zusammen mit der Liebherr-Hydraulikbagger GmbH arbeiten sie an zukunftsfähigen Systemlösungen im Bereich MMI und im neuen Mobilfunkstandard 5G. Gemeinsam mit Entwicklern der Liebherr-Hydraulikbagger GmbH Bedienkonzept und Design haben die Wissenschaftler um Jens Krzywinski die intuitive Steuerkonsole entwickelt. Die Umsetzung in mehrere funktionsfähige Demonstratoren hat die Professur für Baumaschinen der TU Dresden gemeinsam mit der Gesellschaft für Technische Visualistik verantwortet. Liebherr präsentiert das Bedienkonzept INTUSI im Rahmen der Bauma 2019 auf dem Liebherr-Hauptstand 809-813 erstmals der Öffentlichkeit. Künftig soll das Bedienkonzept maschinenübergreifend in allen Liebherr-Erdbewegungs- und Materialumschlagmaschinen zum Einsatz kommen.

Schon 2016 haben die Technischen Designer für die Baumaschinen-Kabine „Genius Cab“ den Bauma Innovationspreis in der Kategorie Design gewonnen.

Hintergrund Messe & Preis

Der Bauma Innovationspreis wird alle drei Jahre vergeben – in diesem Jahr zum 12. Mal. Aus 138 eingegangenen Wettbewerbsanträgen nominierte die Fachjury 15 Innovationen. In fünf Kategorien traten jeweils drei Nominierte gegeneinander an. Die Preisverleihung fand am Vorabend der Messe statt. Die Jury bewertet die Zukunftsfähigkeit und Praxisrelevanz der Innovationen. Auswahlkriterien sind Wirtschaftlichkeit, Leistungssteigerung, Energie- und Ressourceneffizienz sowie ihr Beitrag zum Umweltschutz, zur Humanisierung des Arbeitsplatzes und zur Imageaufwertung der Branche.

Die Bauma ist die Weltleitmesse für Baumaschinen und mit 614.000 m² Ausstellungsfläche die größte Messe der Welt. Sie findet alle drei Jahre auf dem Messegelände in München statt, aktuell vom 8. bis 14. April 2019.

Pressekontakt
Technische Universität Dresden
Pressestelle
Nöthnitzer Str. 43
01187 Dresden

Telefon: 0351 / 463-32398
Fax: 0351 / 463-37165
E-Mail-Adresse: pressestelle@tu-dresden.de


Fragen zu diesem Projekt beantwortet:
Prof. Dr.-Ing. Jens Krzywinski
Professur für Technisches Design
Institut für Maschinenelemente und Maschinenkonstruktion
Fakultät Maschinenwesen
Tel.: +49 351 463-35750
Mobil: +49 176 70716485
eMail: jens.krzywinski(ad)tu-dresden.de




Download

Die intuitive Steuerkonsole INTUSI hat den Bauma Innovationspreis 2019 in der Kategorie Design gewonnen. Sie gilt als Schlüsseltechnologie für die Baustelle 4.0.
Quelle: TUD / Lorenz
Download

Das große Display-Interface ist das Herzstück der intuitiven Steuerkonsole INTUSI.
Quelle: TUD / Lorenz
ANZEIGE
ANZEIGE


eMail 4.0

Einfache Alternative zu Public-Key-Infrastrukturen
Cryptshare - Das Haupteinfallstor für Schad-Software aller Art sind nach wie vor E-Mails, wie die erneuten Emotet-Angriffe zeigen. Das ist Teil des Problems und kann Teil der Lösung sein – wenn ...



Made in EU: Telekom bringt Smart Speaker

Auf Knopfdruck hört er auch nichts mit
DTAG - Auf Zuruf Licht, Heizung oder Fernseher steuern. Der neue Smart Speaker, den die Deutsche Telekom (DTAG) auf der IFA vorstellt, macht es möglich. Ab heute bis zum 31. Oktober ist er sogar zum ...



KI: Freund - nicht Feind

Akzeptanz bei Mitarbeiter größer als erwartet
Genesys - Die überwältigende Mehrheit der deutschen Mitarbeiter sieht neue Technologien wie künstliche Intelligenz (KI) positiv. Nur 20 Prozent fühlen sich durch die Einführung am Arbeitsplatz bedroht. Zu ...



5G-Ausbau

Ampeln werden zu Basisstationen
- PREVIEW online - Während der Streit in Sachen 5G-Frequenz-Auktion eskaliert, bringt Bundesverkehrsminister Scheuer bundeseigene Liegenschaften als Antennen-Standorte für den Aufbau von Basisstationen ins ...



Haut, Herz und Haus aus dem Drucker

Vernetzte Produktion -Vom Massen- zum Individualprodukt
PREVIEW online - Werden wir künftig ohne Herzinfarkt, Haut- oder Leberschäden länger leben können? Muss Krankes erneuert werden, kommen künftig Haut, Herz, Hüften oder Kniegelenke einfach aus dem Drucker? Können sich ...



VISCOPIC gewinnt ersten Future Logistics Award

Paketauslieferungen effizienter und zeitoptimierter
Bei der ersten Future Logistics Challenge gewinnt das Münchner Starup VISCOPIC mit seinem Lösungsansatz rund um das Ökosystem ‘Fahrzeug - Zusteller’ einen Award. Gemeinsam mit Hermes und Volkswagen ...



Autonomes Taxi-Fahren

Googles-Tochter Waymo in den Startlöchern
PREVIEW online - Wenn an Halloween als Roboter, Feen oder Dinosaurier verkleidete große und kleine Menschen über die Straßen huschen, kommt der „tödlichste Tage des Jahres“ auf die Fußgänger in den USA zu. Eine besondere ...



Digital Champions Award

Deutschlands digitale Vorreiter geehrt
DTAG - Auf der DIGITAL X 2019 wurden in Köln die Gewinner des Digital Champions Award ausgezeichnet. Der Preis prämiert die bedeutendsten Digitalprojekte. Er basiert auf einer gemeinsamen Initiative von ...



Den US-Sanktionen zum Trotz

Huawei: Smarphone-Verkauf läuft glänzend
PREVIEW online - In Q2 setzte das chinesische Mobilfunkt-Unternehmen Huawei außerhalb des Heimatlandes zwar rund zwei Millionen weniger Smartphones weniger ab als im Vorjahr. Aufgrund eines hohen inländischen ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
ANZEIGE
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ