Artikel-Filter
HMI
CES
Akkreditieren Sie sich hier zu den kommenden PREVIEWs

Continentals Vision für nahtlose Mobilität

Autonome Shuttles mit Lieferrobotern kombiniert

Continental - Das Technologieunternehmen Continental verschiebt kontinuierlich die Grenzen der autonomen Fahrzeugtechnologie und erforscht täglich neue Anwendungsfälle und Verbesserungen. Auf der CES 2019, die vom 8. bis 11. Januar 2019 in Las Vegas stattfindet, zeigt Continental, wie Lieferroboter mithilfe von fahrerlosen Fahrzeugen bereitgestellt und eingesetzt werden könnten, um Pakete bis zum Verbraucher zu transportieren – auch wenn dieser sie gerade nicht physisch entgegennehmen kann.

Die nahtlose Integration eines fahrerlosen Fahrzeugs – in diesem Fall des Versuchsfahrzeugs CUbE (Continental Urban Mobility Experience) – und eines Lieferroboters ermöglicht eine effektivere und effizientere Verteilung von Waren. Das autonome elektrifizierte Entwicklungsfahrzeug CUbE von Continental wird als zukunftsweisende Lösung für die urbane Mobilität bei der „ersten oder letzten Meile“ betrachtet. Diese Fahrzeug-Art – häufig auch als Robo-Taxi oder Pod bezeichnet – wird künftig Teil der nahtlosen Mobilitäts-Wertschöpfungskette sein.

Der Einsatzzweck dieser Fahrzeuge soll nun auf die Warenlieferung erweitert werden, um die verfügbare Transportkapazität besser zu nutzen und Leerlaufzeiten zu reduzieren. Markteinschätzungen zeigen, dass künftig Warentransporte sogar die stark wachsende Nachfrage nach Personentransporten in dicht besiedelten Regionen übertreffen werden. Continental verfügt über die Lösungen und das Know-how, diese Nachfrage bei Warentransporten zu erfüllen, aufgrund der grundlegenden Expertise auf dem Gebiet der skalierbaren Technologien und Lösungen wie Sensoren, Umgebungswahrnehmung und -modellierung, Lokalisierung, Positionierung, Situationsanalyse, Entscheidungsfindung und mechatronischen Aktuatoren.

„Dank der Roboterlieferung reicht die Vision für nahtlose Mobilität von Continental geradewegs bis zu Haustür. Unsere Vision einer kaskadierten Roboterlieferung macht sich ein fahrerloses Fahrzeug zunutze, um Lieferroboter zu transportieren, sodass in der Kombination ein effizientes Transportteam entsteht“, erklärt Ralph Lauxmann, Leiter Systems & Technology der Division Chassis & Safety bei Continental. „Beide sind elektrifiziert, beide sind autonom und im Prinzip können beide auf dem gleichen skalierbaren Technologieportfolio aufbauen. Diese Synergien schaffen ein spannendes Potenzial für ganzheitliche Lieferkonzepte, die ähnliche Lösungen für unterschiedliche Plattformen nutzen. Über diese technologische Grundlage hinaus kann man davon ausgehen, dass sich in diesem Bereich eine gesamte Wertschöpfungskette entwickeln wird.“

Synergien aus dem automatisierten Fahren für die städtische Lieferung nutzbar

Die Waren- und Paketlieferung in Wohngebiete ist ein wachsender und dynamischer Markt, der durch den jährlich steigenden E-Commerce-Umsatz angetrieben wird. Mit dem Wachstum in diesem Segment gewinnen die Lieferkosten pro Stunde immer mehr an Bedeutung. Dadurch werden Last-Mile- und Lieferservices als Unterscheidungsmerkmal positioniert. Die automatisierte Warenlieferung wird Prognosen zufolge die Antwort für bis zu 80 Prozent aller Lieferungen von Unternehmen an Verbraucher sein, wie mehrere Forschungsquellen belegen.

Continental sieht die automatisierte Warenlieferung als integralen Bestandteil der zukünftigen urbanen Mobilität in Ergänzung zur herkömmlichen Warenlieferung. Der CUbE kann einen oder mehrere Lieferroboter befördern, damit diese die letzten Meter der Waren- und Paketlieferkette zurücklegen. „Die Industrialisierung der automatisierten Warenlieferung erfordert zuverlässige, robuste, leistungsstarke und kostengünstige Technologien – eine Kombination, die im automatisierten Automobil bereits erfolgreich eingesetzt wird. Genau dieses Know-how-Profil hat Continental zu einem der branchenführenden Anbieter von fortschrittlichen Fahrerassistenzsystemen und Fahrzeugautomation gemacht“, so Lauxmann weiter.

Mit vorhandenen Lieferrobotern, die als Entwicklungsplattform dienen, ist Continental in der Lage, die Automobiltechnologie entsprechend zu übertragen und zu skalieren, um die Anforderungen der Roboterhersteller zu erfüllen. „Die Herausforderungen an einen Lieferroboter sind eine Parallele zu dem, was wir bei den automatisierten Fahrzeugen bereits lösen“, so Jeremy McClain, Director of Systems & Technology, Continental Nordamerika. „Zudem erfordern Lieferroboter eine Technologie, die genauso fortgeschritten und robust ist wie unsere Automobillösungen.“ Angesichts der stetig zunehmenden Beliebtheit des Online-Shoppings und des Wachstums der Megacities werden einzigartige Lösungen für Paketlieferungen benötigt. Fahrerlose Fahrzeuge in Kombination mit Lieferrobotern könnten die richtige Lösung sein.

Nahtlose Mobilität für Smart Cities

Fahrerlose Fahrzeuge stellen ein sehr wichtiges Element in den Smart Cities der Zukunft dar. Sie werden von vielen Experten als Schlüsselelement zukünftiger Mobilitätskonzepte gesehen, um den Herausforderungen der Urbanisierung zu begegnen. Ein fahrerloses Fahrzeug kann nahezu rund um die Uhr im Einsatz sein. Innovative Stadtplaner sehen in autonomen Fahrzeugen eine wertvolle Ergänzung zum öffentlichen Massenverkehr, da keine Privatautos mehr notwendig sind, um zum nächsten Zugangspunkt zu anderen Verkehrsmitteln zu gelangen.

„Im Laufe des Tages wird es Nachfragespitzen für fahrerlose Fahrzeuge geben. Außerhalb dieser ‚Rushhours‘ mit Spitzenbedarf gibt es weniger Nachfrage nach autonomen Fahrzeugen; hier kommt die Roboterlieferung ins Spiel“, erklärt McClain. „Wir sehen großes Potenzial in unserer Automobiltechnologie, um Roboterunternehmen dabei zu unterstützen, autonome Lieferroboter als zusätzlichen Anwendungsfall für fahrerlose Fahrzeuge zu entwickeln.“

Weil viele Lieferungen während des Tages erfolgen, während viele Menschen bei der Arbeit, in der Schule oder anderweitig beschäftigt sind, könnten die Robo-Taxis außerhalb der Spitzenzeiten intelligent für diese Lieferfahrten genutzt werden, vorausgesetzt, sie sind mit Lieferrobotern kombiniert.

Am Stand von Continental (North Hall, Stand 7519) auf der CES 2019 in Las Vegas wird das Unternehmen diesen Anwendungsfall demonstrieren, bei dem ein autonomer Shuttle mit einem Lieferroboter kombiniert wird, der in einem Wohnumfeld ein Paket zustellt

Continental auf der CES

Besuchen Sie Continental auf der CES von Dienstag, 8. Januar, bis Freitag, 11. Januar, am Stand Nr.7519 in der North Hall. Continental wird seine neuesten Automobilinnovationen und -technologien darüber hinaus in einer privaten Ausstellung im Renaissance Hotel vorstellen. Für den 8. Januar ist außerdem eine Medienveranstaltung ausschließlich für geladene Gäste geplant. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihren Ansprechpartner bei Continental.

PREVIEW onlinePressekontakt
Continental AG

Miriam Baum
Externe Kommunikation
Division Chassis & Safety
Telefon: +49 69 7603-9510
E-Mail: miriam.baum@continental.com



Download

Fahrerlose Fahrzeuge werden mit Lieferrobotern kombiniert, um Pakete bis zum Verbraucher zu transportieren.
Quelle: Continental AG
Download

Fahrerlose Fahrzeuge bieten eine intelligente Lösung, um den Herausforderungen der urbanen Mobilität zu begegnen.
Quelle: Continental AG
ANZEIGE
ANZEIGE


Ausgezeichneter Sensor: Strom berührungslos messen

Freiburger Mikrosystemtechniker erhält FAIM-Förderpreis
Uni Freiburg - Lukas Klar gewinnt für sein im Rahmen einer Masterarbeit mit dem Titel „Entwicklung eines berührungslosen Strommessgerätes mit integrierter Lageerkennung“ neu entwickeltes Messverfahren den ...



Blödsinniger geht es kaum noch

Fake-News-Generator für jeden Spinner
PREVIEW online - Eigentlich ist die dynamisch wachsende Zahl von Fake-News – die die öffentliche Meinung tendenziell lenken und beeinflussen sollen – jetzt schon ein Riesenärger. Nun toppt das Start-up OpenAI aus San ...



Lieferant der Leuchtenhersteller nutzt Licht zur Miete

Mietkonzept klar im Vorteil
Deutsche Lichtmiete - BWF Profiles beliefert alle namhaften Leuchtenhersteller mit Kunststoffprofilen, -platten und -rohren. Bei der Beleuchtung des eigenen Produktionsstandorts in Offingen setzt das ...



Sicherheitslücke in WhatsApp

Nutzer müssen selbst Eingreifen
ESET - Eine Sicherheitslücke im beliebten WhatsApp stellt eine Gefahr für alle Nutzer dar, ob iOS, Android, Tizen oder Windows Phone. Unbefugte können über die Schwachstelle (CVE-2019-3568) Fernzugriff auf das ...



Nach Meltdown und Spectre:

TU Graz-Forscher entdecken neue Sicherheitslücken
TU Graz - ZombieLoad und Store-to-Leak Forwarding rütteln an der Sicherheit von Computerprozessoren der Firma Intel. Die im vergangenen Jahr entwickelten Patches helfen nicht – neue Updates und Sicherheitslösungen ...



Für die Mobilität von morgen

Technologiepark IN-Campus für Audi und Ingolstadtregion
AUDI - Das Kürzel „IN“ steht für Innovation: Mit dem IN-Campus haben die AUDI AG und die Stadt Ingolstadt eine strategische Investition auf den Weg gebracht. Gemeinsam wird das Gelände einer ehemaligen ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
ANZEIGE
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ