Artikel-Filter
IFA
MEDICA
Akkreditieren Sie sich hier zu den kommenden PREVIEWs

Hamburg beliebteste Medienstadt Deutschlands

Studie: Media Worker nehmen weiter zu

PREVIEW online - nextMedia – Zusammen mit Deloitte und XING präsentiert nextMedia Hamburg mit dem Media Worker Report 2018 eine Bestandsaufnahme der Medienschaffenden in Deutschland. Die Studie untersucht jene Akteure, die in Deutschland „was mit Medien“ machen: Wo und wie sie arbeiten, wer sie sind, und was sie beschäftigt. Insgesamt wurden dafür über 550.000 XING-Profile analysiert sowie über 1.000 Fragebögen durch Medienschaffende ausgefüllt.

Wer sind die Personen, die in diesen dynamischen und zunehmend digitalisierten Zeiten Inhalte schaffen? Wo leben die Innovationstreiber der Medienbranche, wie arbeiten Media Worker und was ist ihnen wichtig? Um die Beantwortung von Fragen wie diesen geht es in dem Media Worker Report von nextMedia.Hamburg, XING und Deloitte.

Als Media Worker werden dabei alle Personen bezeichnet, die an der Schnittstelle zwischen Content und Technologie arbeiten. Für Nina Klaß, Leiterin von nextMedia.Hamburg, steht fest: „Es ist einiges in Bewegung: New Work und Digitalisierung, neue Prozesse und Technologien –Media Worker sind mittendrin und erleben diese Veränderungen hautnah. Unsere Studie zeigt zudem, dass es die Media Worker sind, die mitbestimmen, wohin die Reise in der Medienlandschaft geht. Wir freuen uns über die Beliebtheit von Hamburg als Standort, was nicht zuletzt an wandlungsfähigen Media Workern und einem innovationsfreudigen Medienökosystem liegt.“
Besonders die IT-Branche profitiert von den Kompetenzen der Media Worker, die weiterhin sehr gefragt sind: Im Vergleich zu 2017 wächst die Anzahl von Media Workern in der IT-Industrie um zehn Prozent. Auf der anderen Seite steigt die Zahl der IT-Experten in der Medienindustrie ebenfalls um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dieser Austausch von Medienschaffenden und IT-Experten unterstreicht die wachsende Nachfrage und Verschmelzung beider Anforderungsprofile und die Öffnung der Medienbranche.

Berlin bleibt die größte
Hamburg die beliebteste Medienstadt Deutschlands

Die drei größten Media-Worker-Städte sind Berlin, Hamburg und München. Hamburg hat seine Stellung als beliebteste Medienmetropole verteidigt: 32 Prozent bezeichnen die Hansestadt als attraktivsten Standort, gefolgt von München (16 Prozent) und Berlin (16 Prozent). Bei der Standortwahl sind nicht nur die reinen Job-Inhalte, sondern das Gesamtpaket der Stadt als Lebensraum relevant.

Digitalisierung ist zentrales Thema der Media Worker

Die Digitalisierung von Prozessen und der damit verbundene Veränderungsdruck ist das Thema, das Media Worker derzeit sehr beschäftigt. 70 Prozent von ihnen nehmen eine stark oder sehr stark fortschreitende Digitalisierung an ihrem Arbeitsplatz wahr. Als Treiber der digitalen Transformation werden Start-ups (71 Prozent) sowie Tech-Unternehmen (71 Prozent) und Netzwerke (32 Prozent) gesehen. Medienunternehmen selbst gehören, genau wie Großunternehmen allgemein, nur für jeweils 26 Prozent der Befragten zu den Innovationstreibern. Die Themen sind dabei vielfältig und reichen von „Big Data“ über „Virtual/Augmented Reality“ und „Artificial Intelligence“ bis hin zu „Intelligente Sprachsteuerung/Sprachassistenten“. Danach gefragt, wie stark der Einfluss der genannten Technologien auf die Arbeit sein wird, antworten 47 Prozent der Media Worker mit „einigermaßen stark“ und 23 Prozent mit „sehr stark“. Lediglich 19 Prozent erwarten, dass ihr Jobprofil „gar nicht“ durch Technologien verändert wird. Roman Heflik, Managing Editor bei XING News, sieht dafür klare Gründe: „In kaum einem Bereich verläuft die Digitalisierung schneller und umfassender als im Kommunikationssektor. Medienschaffende stehen vor der Herausforderung, mit dieser Dynamik Schritt zu halten. Zugleich eröffnen sich ihnen ganz neue Chancen und Möglichkeiten, sich beruflich weiterzuentwickeln.“

Media Worker arbeiten viel und flexibel

Media Worker sind New Worker. Sie arbeiten flexibel und wünschen sich das auch von ihrem Job. Die wachsende Dynamik der Arbeitswelt von Medienschaffenden wirkt sich auch auf ihren Arbeitsplatz und sogar das Privatleben aus: 44 Prozent der Media Worker beschäftigen sich auch in der Freizeit mit ihrem Job, 64 Prozent machen Überstunden. Die Mehrarbeit wirkt sich aber nicht grundsätzlich negativ auf die Arbeitsmotivation aus: 65 Prozent der Media Worker sind glücklich in und mit ihrem Job. Egbert Wege, Head of Monitor Deloitte Germany, sieht Chancen und Risiken in der New-Work-Kultur: „Unsere Studie zeigt, dass 98 Prozent der Media Worker flexibles Arbeiten mindestens ‚einigermaßen wichtig‘ ist. Diese flexiblen Arbeitszeiten- und Orte sind integraler Bestandteil einer New-Work-Kultur, die auch von Unternehmensseite oft gefördert und teils gefordert wird. Die Herausforderung dabei: Viele Media Worker nehmen die Arbeit mit nach Hause; die Grenzen zwischen Job und Freizeit verschwimmen zunehmend. Hier muss ein Umdenken in der Arbeitsregulierung stattfinden.“

drive.google.com/drive/folders/1fkYf16v4N89vbj_pWhl0Cy_n6F7FA_ZK

Pressekontakt
nextMedia
Simon Philipps
c/ o Faktor 3
s.philipps@faktor3.de
T. 040 - 67 94 46 - 6328

ANZEIGE
ANZEIGE


Web Summit: München ist aus dem Rennen

Größte Internet-Konferenz bleibt in Lissabon
PREVIEW online - Gestern abend startete in Portugals Hauptstadt Lissabon der Web Summit. Die größte Internet-Konferenz der Welt ist wieder einmal ausgebucht. Mehr als 70.000 Teilnehmer aus der ganzen Welt – vom Start-up ...



Abheben in eine neue Unterhaltungswelt

Inflight VR hält Einzug in Star Alliance Airport Lounge
PREVIEW online - Das Münchner Start-up Inflight VR hat es geschafft. Bis Ende Januar 2019 wird die Star Alliance die Virtual-Reality-Entertainment-Lösung in ihren Airport-Lounges in Paris und Rom testen. Verläuft der Test ...



Trinkwasser aus der Luft aufbereitet

Skywell von Sharp bietet standortunabhängige Lösung
Sharp – Bei der diesjährigen Orgatec, die noch bis zum 27. Oktober in Köln stattfindet, stellt Sharp eine der innovativsten Technologien des Jahres vor: Der Wasserkondensator Skywell 5TE verwandelt Luft ...



Gaming in 5G – Schneller geht nicht

Neue Augmented-Reality-Erlebnisse
DTAG – Völlig neue Augmented-Reality-Erlebnisse (AR) schaffen die Deutsche Telekom, Niantic und MobiledgeX mit innovativen Mobilfunktechnologien. Niantic bringt für skalierbare Kundenerlebnisse seine ...



KI im digitalen Handel

70 Prozent der Projekte erfolgreich
Gartner - Laut einer Umfrage des Research- und Beratungsunternehmens Gartner wird der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) im digitalen Handel allgemein als Erfolg angesehen. Rund 70 Prozent der ...



Osram-Laser bringt Autonomes Fahren einen Schritt näher

Osram erweitert sein Portfolio für LiDAR-Anwendungen
Osram - LiDAR-Systeme sind ein zentraler Bestandteil von Fahrerassistenzsystemen wie Spurhalte- oder Notbremsassistenten in autonomen oder teilautonomen Fahrzeugen. Mittels einer Laufzeitmessung wird die ...



Bund fördert Campus für Hightech-Gründungen bei DESY

Zentrum für Life Science, Bio- und Nanotechnologie
DESY - Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat in seiner Bereinigungssitzung am 8.November 2018 die Einrichtung eines Start-up-Inkubators in unmittelbarer Nachbarschaft des DESY-Forschungscampus im ...



Sichere Datenübertragung zwischen Zügen mit 5G

DLR-Forscher testen System für Zug-zu-Zug-Kommunikation
DLR - Die neuen 5G (fünfte Generation) Mobilfunksysteme ermöglichen eine zuverlässige, sichere und drahtlose Datenübertragung. Damit wird im Schienenverkehr das virtuelle Kuppeln, das heißt das ...



Erneut Sieger:

Phoenix Contact ist Werkzeugbau des Jahres 2018
Fraunhofer IPT - Wie schon vor zwei Jahren hat es der interne Werkzeugbau der Phoenix Contact GmbH & Co. KG wieder nach ganz oben auf das Siegertreppchen geschafft: Das Unternehmen aus Blomberg in ...



Digital unterstützte Autobahn

Sicheres, vernetztes Fahren - Besserer Verkehrsfluss
fortiss - Sensordaten von der Autobahn in Echtzeit - diesen Meilenstein hat fortiss gemeinsam mit Industriepartnern auf dem Digitalen Testfeld Autobahn auf der A9 am Abschnitt München-Garching erreicht. ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
ANZEIGE
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ