Artikel-Filter
IFA
MEDICA
Akkreditieren Sie sich hier zu den kommenden PREVIEWs

Smart TVs im Fokus von Cyberkriminellen

ESET zeigt auf MWC neue Security-Lösung für Smart Homes

ESET - Es kann jeden treffen: Längst beschränken sich Cyberkriminelle nicht mehr auf das Ausspähen von Computern, Netzwerken und mobilen Devices, sondern dringen auch in die heimischen vier Wände ahnungsloser Anwender ein. Smart TVs bieten Kriminellen zahlreiche Möglichkeiten, heimlich Informationen und sensible Daten abzufangen. Auch Smart Home Lösungen sind häufig nicht ausreichend gegen unbefugte Zugriffe geschützt. Trotzdem sei sich kaum jemand der großen Gefahr bewusst, weiß der europäische Security-Hersteller ESET und warnt: Der Schaden kann immens sein. Als Messepremiere stellt der europäische IT-Security-Hersteller seine Sicherheitslösung für Smart TVs vor. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona, vom Montag, den 26. Februar bis Donnerstag, den 1. März 2018, gibt ESET in Halle 7, Stand 7H41 Antworten auf alle Fragen rund um die Sicherheit im smarten Heim.

Heimliche Besucher

Im Wohnzimmer findet häufig der Großteil des Familienlebens statt. Hier trifft man sich nicht nur zum Fernsehen, sondern bespricht persönliche Dinge, empfängt Freunde oder entspannt. Wer möchte in so einer ganz persönlichen Situation schon gerne beobachtet und belauscht werden? Vermutlich die wenigsten von uns. Doch gerade aktuelle Smart TVs mit Kamera und Sprachsteuerung werden leicht zu einem Einfallstor für Kriminelle. Mittels eingeschleuster Schadsoftware können sie die AV-Funktionen des Fernsehers fernsteuern und sich so einen umfassenden Einblick in die Privatsphäre verschaffen. Dazu muss das Smart TV noch nicht einmal eingeschaltet sein. Auch wenn das Gerät vermeintlich ausgeschaltet ist, können Kriminelle ein Auge und Ohr im Wohnzimmer fremder Menschen haben. Auf dem Mobile World Congress stellt ESET deshalb eine spezielle Lösung für Android-basierte Smart TVs vor, die einen wirksamen Schutzwall gegen diese Eindringlinge errichtet.

Smart Home – was wissen die kleinen Helfer alles über uns?

Es ist sehr praktisch, auf Zuruf das Licht einzuschalten, die Heizung zu regeln oder einfach nur einmal kurz nach dem Wetter von morgen zu fragen. Möglich machen das kleine, vernetzte Helfer wie Amazon Alexa, Google Home und Co. Diese und andere smarte Haushaltsgeräte spinnen ein Netz in den heimischen vier Wänden, das mit dem Internet verbunden ist. Viele der „intelligenten“ Funktionalitäten werden nicht über die Geräte selbst bereitgestellt, sondern über Cloud-Dienste der verschiedensten Anbieter. So ist es häufig kaum nachvollziehbar, wo genau welche Daten der Nutzer auf welche Art verarbeitet werden. Problematisch wird es besonders, wenn Drittanbieter für ihre Smart Home Anwendungen, wie beispielsweise eine Heizungssteuerung, ihrerseits wiederum Daten erheben und übermitteln. Auf diese Weise geraten persönliche Daten auch ohne ein Bedrohungsszenario durch Cyberkriminelle schnell in unbefugte Hände.

Die ESET-Sicherheitsforscher zeigen auf dem Mobile World Congress, welche Risiken in neuen Smart Home Applikationen sowie im Internet der Dinge (IoT) lauern und wie sich diese Gefahren wirkungsvoll abwehren lassen. Denn schließlich möchte ja niemand, dass der vernetzte Kühlschrank statt einer Tiefkühl-Pizza eine ganze Lastwagenladung Butter bestellt.

Geballte Information und neue Lösungen

Auf dem Mobile World Congress stehen in Halle 7, Stand 7H41 Spezialisten von ESET bereit, die alle Fragen rund um das Thema Sicherheit beantworten. Außerdem werden exklusiv und live die neuen Lösungen von ESET vorgestellt, die das Smart TV und Smart Home sicher machen.

Juraj Malcho, ESET Chief Technology Officer und Branislav Orlík, Product Manager for Mobile Security sowie die IT Security Experten Tony Anscombe und Onrej Kubovič freuen sich auf Ihre Fragen. Auch die künftigen digitalen Herausforderungen an die Sicherheit werden thematisiert. Erfahren Sie, wie wir schon heute die IT Sicherheit von morgen gestalten, welche Produkte und Technologien Sie von uns in diesem Jahr erwarten können und wie wir Unternehmen bei der Umsetzung der europäischen Datenschutzgrundverordnung unterstützen. Laut aktueller Prognosen werden bis Ende des Jahres 2018 weltweit mehr als 750 Millionen Smart TVs in Wohnzimmern stehen. Viele dieser intelligenten Geräte weisen jedoch gravierende Sicherheitslücken auf, die sie anfällig für Spionageangriffe und Malware machen. Um Nutzern mehr Sicherheit zu bieten, wird der europäische Security-Hersteller ESET exklusiv auf dem Mobile World Congress 2018 (Halle 7, Stand 7H41) eine neue Security-Lösung für Smart TVs vorstellen.

Pressekontakt
ESET
c/o Carolin Westphal
FleishmanHillard
T. 089 - 230 31 692
eset-pr@fleishmaneurope.com

Michael Klatte
PR-Manager DACH
+49 (0) 3641 3114 257
michael.klatte@eset.de



Download

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona gibt ESET Antworten auf alle Fragen rund um die Sicherheit im smarten Heim und stellt eine neue Security-Lösung für Smart TVs vor.
Quelle: ESET
ANZEIGE
ANZEIGE


AR und KI erobern Shopping-Welt

RommAR hebt Kauferlebnis auf neues Level
- PREVIEW online - Wer Möbel online kauft, rätselt oft, wie sich der neue Stuhl oder das Sofa in der Wohnung wohl machen. Die perfekte Lösung auf dieses Problem bietet die Software „RoomAR“ „Es geht hier um ...



Digitale Gesellschaft - Open Knowledge

Ringvorlesung für jedermann
- In einer vernetzten, digitalen Gesellschaft ist ein freier und unbeschränkter Zugang zu Wissen und Information zu jeder Zeit an jedem Ort möglich geworden. Die Forderung nach Offenheit – Openness ist in ...



Erstmals UHD im Kabel-Free-TV

Telekom erweitert Senderangebot
DTAG - Mit „Insight TV UHD“ nimmt die Telekom als erster Kabelnetzbetreiber in Deutschland einen frei empfangbaren UHD-Sender in ihr Portfolio auf. Das Programm bietet Action und Extremsport, Abenteuer ...



Osram-Laser bringt Autonomes Fahren einen Schritt näher

Osram erweitert sein Portfolio für LiDAR-Anwendungen
Osram - LiDAR-Systeme sind ein zentraler Bestandteil von Fahrerassistenzsystemen wie Spurhalte- oder Notbremsassistenten in autonomen oder teilautonomen Fahrzeugen. Mittels einer Laufzeitmessung wird die ...



Bund fördert Campus für Hightech-Gründungen bei DESY

Zentrum für Life Science, Bio- und Nanotechnologie
DESY - Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat in seiner Bereinigungssitzung am 8.November 2018 die Einrichtung eines Start-up-Inkubators in unmittelbarer Nachbarschaft des DESY-Forschungscampus im ...



Sichere Datenübertragung zwischen Zügen mit 5G

DLR-Forscher testen System für Zug-zu-Zug-Kommunikation
DLR - Die neuen 5G (fünfte Generation) Mobilfunksysteme ermöglichen eine zuverlässige, sichere und drahtlose Datenübertragung. Damit wird im Schienenverkehr das virtuelle Kuppeln, das heißt das ...



Erneut Sieger:

Phoenix Contact ist Werkzeugbau des Jahres 2018
Fraunhofer IPT - Wie schon vor zwei Jahren hat es der interne Werkzeugbau der Phoenix Contact GmbH & Co. KG wieder nach ganz oben auf das Siegertreppchen geschafft: Das Unternehmen aus Blomberg in ...



Digital unterstützte Autobahn

Sicheres, vernetztes Fahren - Besserer Verkehrsfluss
fortiss - Sensordaten von der Autobahn in Echtzeit - diesen Meilenstein hat fortiss gemeinsam mit Industriepartnern auf dem Digitalen Testfeld Autobahn auf der A9 am Abschnitt München-Garching erreicht. ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
ANZEIGE
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ