Artikel-Filter
IFA
MEDICA
Akkreditieren Sie sich hier zu den kommenden PREVIEWs

Nicht nur am Valentinstag: Risiko Online-Dating

User blind vor Liebe - Cyber-Kriminelle wittern Beute

ESET - Sehen Sie auch rot? Kein Wunder, denn Valentinstag steht vor der Tür! Wer noch immer auf einen Treffer von Amors Pfeil wartet, sucht sein Glück inzwischen meistens online, insbesondere bei Dating-Apps. Nicht umsonst gilt LOVOO als die aktuell erfolgreichste iPhone-App in Deutschland. Laut Bitkom nutzen rund 47 Prozent der Deutschen ihr Smartphone für den Onlineflirt, 42 Prozent ihr Tablet und immerhin noch 34 Prozent suchen mit dem Laptop nach einem potentiellen Partner. Doch beim heißen Online-Flirt gibt es einiges zu beachten, damit die Partnersuche so sicher wie möglich verläuft. Der europäische Security-Hersteller ESET gibt Tipps, damit aus der vermeintlichen großen Liebe keine böse Überraschung wird.

Lockvögel erkennen

Jeder dritte Nutzer in Deutschland hat über Onlinedating einen festen Partner gefunden. Doch egal ob zuhause am Rechner oder mobil via Smartphone oder Tablet: Wenn man am Anfang nur miteinander chattet, weiß man nicht, wer am anderen Ende der Leitung sitzt. Man kann also nie sicher sagen, ob es die Person ehrlich meint oder ob sie überhaupt die Person ist, für die sie sich ausgibt. Egal, ob man auf der Suche nach der großen Liebe ist oder einfach nur flirten will: Vorsicht ist geboten. Nicht selten kommt es vor, dass gefälschte Profile online gestellt werden, um neue User in die Falle zu locken. Zudem bedienen sich Betrüger oft bei Bildern anderer Nutzer, die sie häufig einfach von Facebook herunterladen und als ihr eigenes Bild im Dating-Profil ausgeben.

Der ESET Tipp: Google bietet auch die Möglichkeit, Bilder hochzuladen und daraus eine Suchanfrage zu erstellen. Dafür muss man nur das Bild des vermeintlichen Angebeteten herunterladen, es in die Suchleiste laden und schauen, ob noch jemand anderes das Bild verwendet. Wenn man auf eine ganze Fotogalerie von mehreren Profilen stößt, handelt es sich ziemlich sicher um ein Fake-Profil.

Geld statt Liebe

Neben Fake-Profilen gibt es eine ganze Reihe an Schadsoftware. Und jeden Tag kommt neue hinzu. Die meisten Cyberkriminellen wollen liebeshungrige User um ihr Geld erleichtern und teilen gefälschte E-Mails oder senden verseuchte Links. Da hilft nur eins: eine gesunde Portion Skepsis. Die virtuelle Welt bietet eben nicht nur Möglichkeiten, sondern auch Risiken. So ist auch bei Anhängen Vorsicht geboten, denn dahinter verbirgt sich schnell ein Virus, der den Rechner infiziert oder den Empfänger ausspioniert. Doch zumindest davor kann man sich mit einer aktuellen Antivirensoftware für PC und Mobilgeräte schützen.

Spätestens, wenn der Flirtpartner um Geld bittet oder sehr persönliche Fragen stellt, sollten die Alarmglocken läuten. „Horchen Sie auf, wenn der Chatpartner zum Beispiel versucht, Sie von der Dating-Seite wegzulocken und Sie in eine separate Messaging- oder E-Mail-Unterhaltung verwickeln will“, so Thomas Uhlemann, Security Specialist bei ESET. Insbesondere finanzielle Daten oder Adressen sollten nicht online – und vor allem nicht mit Unbekannten – geteilt werden. „Wenn es sich hierbei um einen Betrüger handelt, haben die meisten Singlebörsen Mechanismen, die so etwas aufdecken können. Wenn beispielsweise Kontonummern ausgetauscht werden, sperren sie verdächtige Profile. Bleiben Sie also erst einmal nur auf der Dating-Seite in Kontakt, bis Sie Ihren vermeintlichen Traumpartner persönlich getroffen und besser kennengelernt haben.“

Nur seriöse Anbieter nutzen

Egal ob App oder Webseite, auch der Anbieter selbst sollte vorher überprüft werden. Um auf Nummer sicher zu gehen, lohnt es sich, Erfahrungsberichte anderer User zu lesen oder Informationen zum Portal zu googeln. Dating-Apps sollten wie alle anderen Mobilanwendungen generell nur aus offiziellen Quellen heruntergeladen werden. Cyberkriminelle nutzen gerne Namen bekannter Anbieter, um ahnungslose User in die Falle zu locken. „Im schlimmsten Fall können Cyberkriminelle so ihre persönlichen Daten ausspionieren, ihre Kreditkartendaten klauen oder ihr Smartphone mit sogenannter Ransomware infizieren“, erklärt Uhlemann. Vor dem Download lohnt sich also ein kritischer Blick in die Bewertungen, um gefälschte Apps zu enttarnen und gar nicht erst herunterzuladen.

Pressekontakt
ESET
c/o Carolin Westphal
FleishmanHillard
T. 089 - 230 31 692
eset-pr@fleishmaneurope.com

Michael Klatte
PR-Manager DACH
+49 (0) 3641 3114 257
michael.klatte@eset.de



Download

Auf der DIGITAL BUSINESS PREVIEW sind die Security- Spezialisten von ESET, wie hier Thomas Uhlemann (l), gefragte Interviewpartner.
Quelle: PREVIEW
ANZEIGE
ANZEIGE


AR und KI erobern Shopping-Welt

RommAR hebt Kauferlebnis auf neues Level
- PREVIEW online - Wer Möbel online kauft, rätselt oft, wie sich der neue Stuhl oder das Sofa in der Wohnung wohl machen. Die perfekte Lösung auf dieses Problem bietet die Software „RoomAR“ „Es geht hier um ...



Digitale Gesellschaft - Open Knowledge

Ringvorlesung für jedermann
- In einer vernetzten, digitalen Gesellschaft ist ein freier und unbeschränkter Zugang zu Wissen und Information zu jeder Zeit an jedem Ort möglich geworden. Die Forderung nach Offenheit – Openness ist in ...



Erstmals UHD im Kabel-Free-TV

Telekom erweitert Senderangebot
DTAG - Mit „Insight TV UHD“ nimmt die Telekom als erster Kabelnetzbetreiber in Deutschland einen frei empfangbaren UHD-Sender in ihr Portfolio auf. Das Programm bietet Action und Extremsport, Abenteuer ...



Sauber trennen: Neuer Klebstoff für besseres Recycling

Herausforderung: EU gibt höhere Recyclingquoten vor
KIT - Klebstoffe für das Fügen von Bauteilen sind aus der Industrie nicht mehr wegzudenken. Dass sie diese zuverlässig verbinden reicht aber nicht. Die von der EU forcierte Kreislaufwirtschaft erfordert, dass ...



FAU ist die innovativste Universität Deutschlands

Deutlicher Sprung nach vorne beim Innovationsranking
FAU - Wenn es ums Thema Innovation geht, ist die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) spitze: Laut des aktuellen Rankings des Medienkonzerns Reuters führt die Universität den Vergleich in ...



Gaming in 5G – Schneller geht nicht

Neue Augmented-Reality-Erlebnisse
DTAG – Völlig neue Augmented-Reality-Erlebnisse (AR) schaffen die Deutsche Telekom, Niantic und MobiledgeX mit innovativen Mobilfunktechnologien. Niantic bringt für skalierbare Kundenerlebnisse seine ...



KI im digitalen Handel

70 Prozent der Projekte erfolgreich
Gartner - Laut einer Umfrage des Research- und Beratungsunternehmens Gartner wird der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) im digitalen Handel allgemein als Erfolg angesehen. Rund 70 Prozent der ...



Mobile Roboter in smarter Fabrik            

OSRAM und Deutsche Telekom im Testfeld
DTAG - Auch Roboter wollen schnurlos kommunizieren. Zumindest gilt das künftig für das Werk von OSRAM in Schwabmünchen. Mobile Roboter, sogenannte fahrerlose Transportfahrzeuge (FTS), werden dort künftig ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
ANZEIGE
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ