Artikel-Filter
HMI
IFA

Telekom bietet Baukasten für die vernetzte Zukunft

IoT-Solution-Builder: 1 Klick - 10.000 Sensoren

DTAG - IoT.Einfach.machen: Mit dem IoT Solution Builder bringt die Deutsche Telekom Unternehmen jeder Größe jetzt schnell und einfach ins Internet der Dinge. Der Online-Konfigurator ist der „Baukasten“ für die vernetzte Zukunft. Hier kommen alle Teile zusammen, die für eine erfolgreiche Integration von IoT-Lösungen benötigt werden: Von der Plattform über Hardware und Konnektivität, Data Management und Services. Das Beste: Alle Komponenten sind miteinander kombinierbar.

Der modulare Aufbau bietet enorme Flexibilität. So können auch bestehende Anwendungen nach Wunsch erweitert werden. Der Zugang zu über 10.000 Sensoren für unterschiedlichste Anwendungen unterstreicht die fast unbegrenzten Möglichkeiten aus denen Kunden schöpfen können.

Wunschkonzert IoT

„Das Internet der Dinge wird mit dem IoT Solution Builder zum Wunschkonzert: Nie war es einfacher den Schritt in die digitale Zukunft zu wagen“, sagt Hagen Rickmann, verantwortlich für die Geschäftskunden der Telekom Deutschland. „Der Konfigurator zeigt die kostengünstigste und effizienteste Lösung auf, die auch garantiert funktioniert. Und zwar exakt zugeschnitten auf die Bedürfnisse unserer Kunden. Damit kann jedes Unternehmen bequem starten oder bestehende Geschäftsmodelle weiterentwickeln.“

Einfach kombinieren: Plattform und Konnektivität

Die komplette Lösung kommt aus einer Hand. Dabei kann der Kunde aus einem breiten Angebot von Telekom und Partnerlösungen wählen. Als Plattform kann zum Beispiel die Telekom „Cloud of Things“ gewählt werden. Die Konnektivität wählt der Kunde nach Wunsch aus, zum Beispiel den Business Smart Connect Tarif. Möglicherweise wird die Lösung über NarrowBand IoT (NB-IoT) betrieben oder es wird eine Global-SIM benötigt. – Alles ist kombinierbar.

Einfach betriebsbereit: Mit dem IO-Key in 60 Sekunden

Auch das Hardware-Angebot bietet Vielfalt: Neben dem Low Cost Tracker und IoT Service Button steht das Angebot von PsSysTec Gateways und dem Sensorhersteller Autosen zur Verfügung, der insbesondere auf IO Link- zertifizierte Sensoren setzt.

Ein wichtiger Beitrag für das offene Netzwerk des IoT Solution Builders: IO-Link ist ein offener, herstellerübergreifender Standard bzw. eine Schnittstelle, um Sensoren und kompatible Geräte zu betreiben. In der Datenbank sind bereits über 10.000 Sensoren registriert. Das Bindeglied zwischen Cloud of Things und einem zertifizierten Sensor ist der sogenannte IO-Key.

Die Hardware zeichnet sich durch eine konfigurationslose Installation aus: Sie verbindet sich ganz automatisch mit der Cloud of Things, richtet den Sensor ein und zeigt das passende Dashboard an. Der IO-Key bringt eine 2G/NB-IoT Konnektivität mit. Geräte können innerhalb von 60 Sekunden den Betrieb aufnehmen.

Einfach starten: mit dem IoT Easy pack

Mit dem „IoT Easy Pack“ wird der Start in das IO-Link Ökosystem stark vereinfacht. Es enthält alle Komponenten, die benötigt werden, um direkt loszulegen: je 24 Monate Konnektivität und Nutzung der Cloud of Things, sowie den IO-Key mit 24V Netzteil.

Weitere Informationen finden Sie hier:

iot.telekom.com/de/loesungen/iot-solution-builder

PREVIEW onlinePressekontakt
Deutsche Telekom AG
Corporate Communications
T. 0228 181 – 49494
medien@telekom.de



Download

IoT-Lösungen aus dem Baukasten bietet die Deutsche Telekom an.
Quelle: DTAG
Download

Hagen Rickmann, verantwortlich für die Geschäftskunden der Telekom Deutschland, auf dem DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL.
Quelle: Deutscher Innovationsgipf
ANZEIGE
ANZEIGE


Erster KI-Zwilling – So sparen Firmen nicht nur Geld

Weltpremiere auf dem DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL
ORS GROUP - Ab sofort können Unternehmen navigieren, wie ein Pilot seinen Flieger. KI macht´s möglich. Selbst auf spontane Ereignisse - wie zum Beispiel die Corona-Krise - schlägt die KI-Lösung der ...



13. DEUTSCHER INNOVATIONSGIPFEL

DIG 2020 Logos / Agenda
...



Mit der Gen-Schere HIV herausschneiden

UKE und HPI: Gemeinsam gegen HIV
UKE - Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und das Heinrich-Pette-Institut, Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie (HPI) forschen gemeinsam an Methoden, um das Leben von HIV-positiven ...



Wenn die Roboter kommen

Wie wird KI unsere Gesellschaft verändern?
- FH Münster - Werden Roboter menschlicher sein als wir? Dieser Frage geht das Institut für Gesellschaft und Digitales (GUD) am 10.12. an der FH Münster in der Veranstaltung „Die Roboter kommen!“, einem ...



eMail 4.0

Einfache Alternative zu Public-Key-Infrastrukturen
Cryptshare - Das Haupteinfallstor für Schad-Software aller Art sind nach wie vor E-Mails, wie die erneuten Emotet-Angriffe zeigen. Das ist Teil des Problems und kann Teil der Lösung sein – wenn ...



Schutz vor Sicherheitslücken im Smart Home

Umgang soll vereinfacht werden
Uni Bremen - Ein Verbund unter Leitung der Universität Bremen entwickelt neue Lösungen, um vor Sicherheitslücken in Smart-Home-Systemen zu schützen. Die Konsequenzen der gewählten Datenschutzeinstellungen ...



Werden die USA Tiktok verbieten?

Ausspionieren persönlicher Daten befürchtet
PREVIEW online - Das Videoportal TikTok - als mobile App für Android und iOS verfügbar – zählt neben anderen Streaming-Diensten zu den großen Krisengewinnlern. Da TikTok jedoch zum chinesischen Unternehmen Bytedance ...



Samsung legt kräftig zu

Trotz Krise erhebliche Gewinnsteigerung
PREVIEW online - Corona bedingt stiegt die Internet-Nutzung auf ein neues Rekordhoch. Davon profitierte u.a. auch Samsung kräftig. Der Chip-Hersteller und CE-Weltmarktführer kann sich über einen nicht erwarteten Gewinn ...



Floppt die IFA? Nach SAMSUNG nun auch PHILIPS weg

DigitalFairs: Zum Glück gibt es eine Alternative
PREVIEW online - Vor einer Woche hatte der Weltmarktführer im Bereich Consumer Electronic angekündigt, nicht an der „IFA 2020 special edition“ teilzunehmen. Stattdessen will SAMSUNG seine Neuheiten im September auf ...



Losgröße 1: Generationswechsel in der Produktion

Wie Roboter durch KI das Montieren lernen
IPA - Für Montageaufgaben ist die flexible Roboterprogrammierung bislang noch aufwendig. Dies zu verbessern, ist das Ziel des gerade gestarteten Forschungsprojekts »Rob-aKademI«. Die darin genutzten ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
ANZEIGE
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ