Artikel-Filter
HMI
IFA

Corona-Schutz durch automatische Fieber-Messung

Erste Fieber-Kameras im "Bundesliga-Test"

PREVIEW online - Schon als uns die ersten Bilder vom Beginn der Corona-Pandemie aus China erreichten, sah man überall Kameras, die die Körpertemperatur von Menschen - quasi im Vorbeigehen - erfassen und anzeigen konnten. Da es so etwas hierzulande - selbst nach all den tragischen Ereignissen - bis heute selbst an Flughäfen und Bahnhöfen noch immer nicht gibt, können Infizierte weiterhin unerkannt einreisen und andere Menschen mit dem tödlichen Corona-Virus anstecken. Denn eine Virus-Infektion geht als häufigstes Symptom mit Fieber einher. Jetzt hat auch das Hamburger Unternehmen DERMALOG eine solche Kamera entwickelt, die die Körpertemperatur mit herausragender Genauigkeit und Geschwindigkeit erkennt. Erste Einsätze sind bei der Bundesliga und Großevents geplant.

Covid-19 führt häufig zu einem Anstieg der Körpertemperatur. Nach Angaben des deutschen Robert-Koch-Instituts (RKI) wurde bei fast 90% der Infizierten in China Fieber diagnostiziert. Daher liegt ein Schwerpunkt auf dem Fieber-Screening als vorbeugende Maßnahme zur Eindämmung der aktuellen Pandemie. DERMALOG hat mit seiner Fiebererkennungskamera eine Lösung entwickelt, die schnelle und präzise Messergebnisse bei fünf Personen gleichzeitig liefert. Wenn wir nicht wieder monatelang Datenschutz-Bedenken diskutieren, könnte High-Tech aus Hamburg das Risiko einer Infektionsausbreitung in vielen Bereichen des täglichen Lebens erheblich reduzieren.

Das Fiebererkennungssystem des Biometrie-Spezialisten misst die Körpertemperatur, indem es die Gesichter von Menschen mit modernster Sensortechnologie scannt. Wird eine erhöhte Temperatur festgestellt, löst das System automatisch einen Alarm aus oder verweigert der betreffenden Person sogar den Zugang. Da DERMALOG z.B. weltweit auf Flughäfen ohnehin automatisierte Zugangskontrollsysteme installiert hat, ließe sich die neue Fieber-Kamera technisch reibungslos andocken.

Fieber-Messung mit Sicherheitsabstand

Ein weiterer Vorteil der Kamera ist ihre hohe Genauigkeit. Selbst aus einer Entfernung von bis zu 2 Metern. Bei Verwendung eines Handthermometers kann dieser empfohlene Sicherheitsabstand nicht gewährleistet werden. Im Gegensatz dazu benötigt die automatische Fiebererkennungskamera von DERMALOG kein zusätzliches Bedienpersonal, sorgt somit für zusätzliche Sicherheit und senkt das Infektionsrisiko.

Die Lösung des Unternehmens wird bereits bei Grenzkontrollen, Flughäfen, Messen und Veranstaltungen eingesetzt. Das System eignet sich auch zum Schutz von Gesundheitseinrichtungen wie Krankenhäusern und Pflegeheimen. Mit der DERMALOG-Technologie kann auch der Zugang zu Fabriken, Büros, Einkaufszentren, Hotels, Schulen und Behörden sichergestellt werden.

Pressekontakt
DERMALOG Identification Systems GmbH
Sven Böckler
Mittelweg 120
20148 Hamburg
T. 040 - 413 227-0
info@dermalog.com



Download

Bayer 04 Leverkusen setzt sie bereits ein, die Fieber-Kamaras des Hamburger Biometrie-Spezialisten DERMALOG.
Quelle: DERMALOG
Download

Der Hamburger Biometrie-Spezialist, der bereits weltweit Zugangskontroll-Systeme für Flughäfen, Messen oder Groß-Events liefert, hat jetzt eine Kamera entwickelt, die Fieber bei bis zu 5 Personen gleichzeitig im Vorbeigehen messen kann.
Quelle: DERMALOG
ANZEIGE
ANZEIGE


Erster KI-Zwilling – So sparen Firmen nicht nur Geld

Weltpremiere auf dem DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL
ORS GROUP - Ab sofort können Unternehmen navigieren, wie ein Pilot seinen Flieger. KI macht´s möglich. Selbst auf spontane Ereignisse - wie zum Beispiel die Corona-Krise - schlägt die KI-Lösung der ...



13. DEUTSCHER INNOVATIONSGIPFEL

DIG 2020 Logos / Agenda
...



Mit der Gen-Schere HIV herausschneiden

UKE und HPI: Gemeinsam gegen HIV
UKE - Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und das Heinrich-Pette-Institut, Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie (HPI) forschen gemeinsam an Methoden, um das Leben von HIV-positiven ...



Wenn die Roboter kommen

Wie wird KI unsere Gesellschaft verändern?
- FH Münster - Werden Roboter menschlicher sein als wir? Dieser Frage geht das Institut für Gesellschaft und Digitales (GUD) am 10.12. an der FH Münster in der Veranstaltung „Die Roboter kommen!“, einem ...



eMail 4.0

Einfache Alternative zu Public-Key-Infrastrukturen
Cryptshare - Das Haupteinfallstor für Schad-Software aller Art sind nach wie vor E-Mails, wie die erneuten Emotet-Angriffe zeigen. Das ist Teil des Problems und kann Teil der Lösung sein – wenn ...



Werden die USA Tiktok verbieten?

Ausspionieren persönlicher Daten befürchtet
PREVIEW online - Das Videoportal TikTok - als mobile App für Android und iOS verfügbar – zählt neben anderen Streaming-Diensten zu den großen Krisengewinnlern. Da TikTok jedoch zum chinesischen Unternehmen Bytedance ...



Samsung legt kräftig zu

Trotz Krise erhebliche Gewinnsteigerung
PREVIEW online - Corona bedingt stiegt die Internet-Nutzung auf ein neues Rekordhoch. Davon profitierte u.a. auch Samsung kräftig. Der Chip-Hersteller und CE-Weltmarktführer kann sich über einen nicht erwarteten Gewinn ...



Floppt die IFA? Nach SAMSUNG nun auch PHILIPS weg

DigitalFairs: Zum Glück gibt es eine Alternative
PREVIEW online - Vor einer Woche hatte der Weltmarktführer im Bereich Consumer Electronic angekündigt, nicht an der „IFA 2020 special edition“ teilzunehmen. Stattdessen will SAMSUNG seine Neuheiten im September auf ...



Losgröße 1: Generationswechsel in der Produktion

Wie Roboter durch KI das Montieren lernen
IPA - Für Montageaufgaben ist die flexible Roboterprogrammierung bislang noch aufwendig. Dies zu verbessern, ist das Ziel des gerade gestarteten Forschungsprojekts »Rob-aKademI«. Die darin genutzten ...



Wie steuert KI Autos?

Bewegungserkennung - Komplexe Herausforderung
Uni Bremen - Gemeinsam mit zwei anderen Universitäten und Continental erforscht die Universität Bremen im Projekt PRORETA wie KI beim autonomen Fahren komplexe Verkehrssituationen in Innenstädten erkennen ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
ANZEIGE
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / DATENSCHUTZ