Artikel-Filter
IFA
MEDICA
Akkreditieren Sie sich hier zu den kommenden PREVIEWs

Digitale Transformation Europas

Chinesen wollen uns helfen

Huawei – Ken Hu, Huaweis Deputy Chairman und Rotating CEO, hat auf dem European Innovation Day 2017 des Unternehmens bekräftigt, dass sich Huawei dazu verpflichtet, auch weiterhin in Innovation zu investieren und eng mit lokalen Partnern zusammenzuarbeiten, um die digitale Infrastruktur in Europa auszubauen. Als wichtiger Akteur in Europas digitaler Transformation hat Huawei zugesagt, Telekommunikationsunternehmen und -zulieferer bei der Digitalisierung zu unterstützen, ein robustes digitales Ökosystem zu schaffen und dabei zu helfen, europäische Innovationen auf den Weltmarkt zu bringen.

In seiner Keynote ging Hu näher auf Huaweis Geschichte in Europa ein - eine Beziehung, die siebzehn Jahre zurückgeht. "In dieser Zeit sind wir zusammen gewachsen und haben nachhaltige Partnerschaften aufgebaut", sagte er. "Wir sind in Europa für Europa und arbeiten hart daran, Werte für unsere Kunden zu schaffen und die Region bei der Digitalisierung zu unterstützen."

Huawei ist aktiv an der Entwicklung digitaler Infrastruktur in Europa beteiligt und hat nachhaltige Investitionen in technologische Innovationen zur Priorität gemacht. Als Teil dieser Bemühungen hat das Unternehmen das Huawei Innovation Research Program (HIRP) ins Leben gerufen und arbeitet eng mit mehr als hundert führenden Universitäten und Forschungseinrichtungen zusammen, um Fortschritte bei den Zielen des Horizon 2020-Programms der Europäischen Union zu erreichen. Durch andere Initiativen, wie den European Developer Enablement Plan, der 2016 gestartet wurde, und Projekte wie X Labs und Open Labs trägt Huawei aktiv zur digitalen Transformation Europas bei.

"Unser Beitrag zur Digitalisierung Europas hat mehrere Facetten", sagte Hu. "Die erste ist, dass wir wettbewerbsfähige Technologie und Produkte zur Verfügung stellen, die ein Ergebnis unserer langfristigen Investitionen in Grundlagenforschung sind. Die zweite ist, dass wir eng mit all unseren Partnern im gesamten Spektrum der Industrie zusammenarbeiten, um zielgerichtete Lösungen für europäische Kunden zu entwickeln. Unser dritter Beitrag ist es, ein offenes digitales Ökosystem zu fördern."
"Europa hat eine starke industrielle Grundlage und es wird zentral für sein wirtschaftliches Wachstum sein, den Prozess der digitalen Transformation zu beschleunigen", so Hu weiter. "Dies wird auch dazu beitragen, Maßstäbe für den Rest der Welt zu setzen."

Zu den Stärken, die Europas Digitalisierung vorantreiben werden, gehört eine lange Tradition von Innovationen, ein großer Talentpool und ein solides Forschungspotenzial. Laut Huaweis 2017 Global Connectivity Index liegen fünf der zehn Länder mit der größten Anzahl von IT-Arbeitnehmern in Europa.

Etablierte Drahtlos-Technologien wie 2G, 3G und 4G stammen aus Europa und die Region bereitet sich darauf vor, eine führende Rolle bei der 5G-Technologie zu spielen.

Hu wies auch darauf hin, dass Regierungen und Industrie noch enger zusammenarbeiten müssten. An den Erträgen der digitalen Transformation sollten beide Seiten beteiligt sein und auch die Risiken gemeinsam schultern. "Heute wird Technologie zunehmend globalisiert, also muss sich auch die digitale Transformation globalisieren", fasste er zusammen. "Vor diesem Hintergrund ist offene Zusammenarbeit zwischen Sektoren und Regionen besonders wichtig für Länder, die darauf hoffen, sich erfolgreich zu digitalisieren."

Der Huawei European Innovation Day findet jedes Jahr statt. Das Motto des diesjährigen Events ist "Exploration lights the way forward". In den Vorjahren fanden schon Events in Stockholm, Mailand, München und Paris statt.

PREVIEW onlinePressekontakt
Huawei
Patrick Berger
Head of Media Affairs
T. 030 - 39 74 796 101
patrick.berger@huawei.com

Google+ Facebook Twitter XING Pinterest Blogger LinkedIn Bit.ly Delicious Email Print Addthis
ANZEIGE
ANZEIGE


UBER-Fall: 57 Millionen Daten gestohlen

Sicherheitsrisiken steigen in vernetzter Welt massiv
PREVIEW online - Wieder ein Unternehmen, dass keine Learnings aus der Geschichte von Diesel-Gate & Co gezogen hat. Diesmal hat es das mit mehr als 70 Milliarden Dollar (über) bewertete Silicon Valley-Unternehmen UBER ...



Vom Desktop DNA-Lab bis zum Transparent-LKW

Die 25 größten Innovationen des Jahres
PREVIEW online - Alle Jahre wieder stellt das Time Magazin eine Liste 25 Innovationen des Jahres vor. Innovationen, die völlig unterschiedlichen Bereichen entspringen können. Ob nützliche oder weniger sinnvolle Neuerung: ...



Orchester brillanter Köpfe

Die Schweiz steigt ins Rennen um AI ein
Mindfire - Talente werden derzeit weltweit gesucht, die in der Schweiz gemeinsam das menschliche Bewusstsein zu entschlüsseln versuchen. Der erste Schritt auf dieses Ziel hin, die Mindfire Mission-1, wird ...



HotSpot auf vier Rädern

CarConnect macht Alt- zu Smart-Autos
DTAG - Nicht nur Neuwagen können ein sogenanntes intelligentes und vernetztes Auto sein. Der CarConnect-Adapter und die dazugehörige Smartphone-App machen ab sofort viele Autos ab Baujahr 2006 zu ...



Neue Lebensstile: Neo-Hippie, Vorwärtsmacher

Sag mir wer Du bist funktioniert nicht mehr
Zukunftsinstitut - Sag mir dein Alter, deine Herkunft und deinen Familienstand und ich sag dir, wer du bist - Früher war das Leben einfach, doch in unserer hoch individualisierten und vernetzten Welt ...



Selbstfahrende Autos sicherer machen

Intel und Universität Luxemburg kooperieren
Uni Luxemburg - Mit der wachsenden Komplexität autonomer Fahrzeuge wird es immer schwieriger, sie vor Hackern zu schützen. Deshalb haben die Intel Corporation und das Interdisciplinary Centre for ...



UBER-Fall: 57 Millionen Daten gestohlen

Sicherheitsrisiken steigen in vernetzter Welt massiv
PREVIEW online - Wieder ein Unternehmen, dass keine Learnings aus der Geschichte von Diesel-Gate & Co gezogen hat. Diesmal hat es das mit mehr als 70 Milliarden Dollar (über) bewertete Silicon Valley-Unternehmen UBER ...



Cisco ebnet mit IoT-Plattform den Weg zur Smart City

IoT-Plattform bereits in Berlin im Einsatz
Cisco - Mit Cisco Kinetic for Cities unterstützt Cisco Städte auf dem Weg zur Smart City. Dazu bietet das Technologieunternehmen zukünftig eine einfache Integration von Netzwerken, Prozessen und Sensoren ...



Vom Wafer zum Chip

Röntgenblick für weniger Ausschuss
KIT - Mit zerstörungsfreien bildgebenden Verfahren gelingt es einem Team am KIT, dreidimensionale Einblicke in das Innere von Kristallen zu werfen. Sie erhalten wichtige Daten über linienartige Defekte, die ...



Telekom Open IoT Labs

Telekom und Fraunhofer eröffnen IoT-Entwicklungszentrum
Deutsche Telekom - Die Deutsche Telekom und das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML in Dortmund gründen die „Telekom Open IoT Labs“. Bis zu sechs Wissenschaftler des Fraunhofer IML und drei IoT-Experten ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
ANZEIGE
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / Kontakt