Artikel-Filter
IFA
MEDICA
Akkreditieren Sie sich hier zu den kommenden PREVIEWs

App-Store für das IoT

Internet der Dinge anwenderfreundlich

HAW - Sechs Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der HAW Hamburg tüfteln ab sofort an einem App-Store für das Internet der Dinge und das Open-Source-Betriebssystem RIOT. Vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) erhält die Arbeitsgruppe gemeinsam mit Forscherinnen und Forschern der Freien Universität Berlin insgesamt rund 1,8 Millionen Euro.

Das Internet der Dinge steht für einen aktuellen Trend – die intelligente Vernetzung von Geräten und Maschinen. An den Möglichkeiten dieses neuen Technologiefeldes forscht die Arbeitsgruppe „Internet-Technologien“ (INET) der HAW Hamburg, geleitet von Informatiker Prof. Dr. Thomas Schmidt. Gemeinsam mit der Freien Universität Berlin hat sie ein Betriebssystem für das Internet der Dinge entwickelt – RIOT.

Nun erhält die Arbeitsgruppe INET Forschungsmittel in Höhe von 860.000 Euro für die Entwicklung eines App-Stores im RIOT-Betriebssystem: das Projekt RAPstore. Die Fördermittel für das Projekt stammen aus dem Programm „VIP+ – Validierung des Innovationspotentials wissenschaftlicher Forschung“ des BMBF. Die Laufzeit beträgt drei Jahre.

RAPstore baut einen RIOT-App-Store auf, der Software für das Internet der Dinge bereitstellt, analog zu mobilen App-Stores wie Google Play. Hierfür entwickelt RAPstore eine standardisierte Software-Infrastruktur rund um das Betriebssystem RIOT. Diese Infrastruktur stellt vorgefertigte Komponenten zur Verfügung. Entwickler von Anwendungen für das Internet der Dinge können auf diese Weise einfach aus bestehenden Lösungen eine passende auswählen und eigene komplexe Dienste schnell auf den Markt bringen.

Man könnte einen Import aus Amerika vermuten – aber RIOT, das Betriebssystem für das Internet der Dinge, wurde vor vier Jahren in Berlin, Hamburg und Paris aus der Taufe gehoben. „RIOT hat sich inzwischen den Ruf des Linux im Internet der Dinge erworben“, erklärt Prof. Dr. Thomas Schmidt, „weil es technologisch führend, vollständig offen und herstellerunabhängig ist. Mit 200 Entwicklern weltweit ist RIOT an seinem vierten Geburtstag zu einem wirklich großen Open Source Projekt herangewachsen.“

Im Projekt RAPstore soll nun das System der bestehenden und künftigen RIOT-Anwendungen einfach zugänglich gemacht und unkompliziert nutzbar werden.

Weitere Informationen unter:

www.riot-os.org/

PREVIEW onlinePressekontakt
HAW
Arbeitsgruppe „Internet-Technologien“ (INET)
Prof. Dr. Thomas Schmidt
T. 040 - 428 -ö 75 84 52
t.schmidt@haw-hamburg.de

Google+ Facebook Twitter XING Pinterest Blogger LinkedIn Bit.ly Delicious Email Print Addthis
ANZEIGE
ANZEIGE


Mit der Rolltreppe in die Cloud

Deutsche Telekom und Huawei vernetzen KONE-IoT
DTAG - In den kommenden Jahren wird KONE seine Aufzüge, Rolltreppen und Türen weltweit mit der Cloud verbinden. Dabei arbeitet das Unternehmen zusammen mit T-Systems, der Geschäftskundensparte der ...



Weltweite PC-Verkaufszahlen sinken

Besserung im nächsten Quartal?
Gartner - Weltweit wurden im dritten Quartal dieses Jahres 67 Millionen PCs verkauft. Dies entspricht 3,6 Prozent weniger als im dritten Quartal 2016, so die vorläufigen Zahlen des IT-Research und ...



Fortschritte beim Quantencomputing

Intel liefert supraleitenden Test-Chip aus
PREVIEW online - Intel hat weitere Fortschritte im Bereich Quantencomputing erzielt. Der Chip-Hersteller lieferte einen supraleitenden 17-Qubit Testchip an das niederländische Forschungszentrum QuTech. Die beiden Partner ...



Highspeed für MeckPom

Glasfaser für die Provinz
PREVIEW online - Deutsche Glasfaser startet das erste Ausbauprojekt in Mecklenburg-Vorpommern. Bald schon surfen die Bürger in Admannshagen mit bis bis zu 1 Gigabit/s. Unternehmen können bis zu 10 Gigabit/s abrufen. Und ...



Ab sofort verfügbar

Neuer UHD-Receiver für EntertainTV
DTAG - Die von der Telekom auf der IFA angekündigte Media-Receiver-Generation ist ab sofort verfügbar. Mit den neuen Receivern MR 401 und MR 201 erhalten EntertainTV-Kunden direkten Zugriff auf Netflix ...



Mit der Rolltreppe in die Cloud

Deutsche Telekom und Huawei vernetzen KONE-IoT
DTAG - In den kommenden Jahren wird KONE seine Aufzüge, Rolltreppen und Türen weltweit mit der Cloud verbinden. Dabei arbeitet das Unternehmen zusammen mit T-Systems, der Geschäftskundensparte der ...



Weltweite PC-Verkaufszahlen sinken

Besserung im nächsten Quartal?
Gartner - Weltweit wurden im dritten Quartal dieses Jahres 67 Millionen PCs verkauft. Dies entspricht 3,6 Prozent weniger als im dritten Quartal 2016, so die vorläufigen Zahlen des IT-Research und ...



Fortschritte beim Quantencomputing

Intel liefert supraleitenden Test-Chip aus
PREVIEW online - Intel hat weitere Fortschritte im Bereich Quantencomputing erzielt. Der Chip-Hersteller lieferte einen supraleitenden 17-Qubit Testchip an das niederländische Forschungszentrum QuTech. Die beiden Partner ...



Highspeed für MeckPom

Glasfaser für die Provinz
PREVIEW online - Deutsche Glasfaser startet das erste Ausbauprojekt in Mecklenburg-Vorpommern. Bald schon surfen die Bürger in Admannshagen mit bis bis zu 1 Gigabit/s. Unternehmen können bis zu 10 Gigabit/s abrufen. Und ...



Ab sofort verfügbar

Neuer UHD-Receiver für EntertainTV
DTAG - Die von der Telekom auf der IFA angekündigte Media-Receiver-Generation ist ab sofort verfügbar. Mit den neuen Receivern MR 401 und MR 201 erhalten EntertainTV-Kunden direkten Zugriff auf Netflix ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
ANZEIGE
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / Kontakt