Artikel-Filter
HMI
IFA
Akkreditieren Sie sich hier zu den kommenden PREVIEWs

Deutschland: Innovationsquote auf Tiefststand

Mittelstand – Immer weniger Unternehmen innovativ

PREVIEW online - Der Anteil innovativer, mittelständischer Unternehmen in Deutschland ist in den vergangenen Jahren deutlich gesunken. Der neue KfW-Innovationsbericht für den Berichtszeitraum 2013/2015 weist einen Rückgang der Innovatorenquote um knapp sieben Prozentpunkte gegenüber dem Zeitraum 2012/2014 auf jetzt 22 % aus. Eine große Gefahr für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands: Die Zahl der mittelständischen Innovatoren ist gegenüber der Vorperiode um 237.000 auf nunmehr 803.000 Unternehmen gesunken. Damit setzt sich der langfristige Trend zu weniger Innovatoren fort und erreicht den niedrigsten Wert seit dem Start der Untersuchung im Zeitraum 2002/2004. Damals lag die Innovatorenquote noch bei 42 Prozent.

Der Rückgang der Innovatorenquote betrifft Unternehmen aller Branchen und Größenklassen. Besonders ausgeprägt ist er bei kleinen Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern sowie Bau- und Dienstleistungsunternehmen. Im forschungs- und entwicklungsintensiven Verarbeitenden Gewerbe (z. B. Maschinenbau, Elektrotechnik, Chemie) ist der Anteil der Innovatoren weniger stark gesunken.

Die Gesamtausgaben für Innovationen im Mittelstand sind in den vergangenen drei Jahren aber konstant geblieben. Bei großen Mittelständlern ab 50 Beschäftigten sogar um 3 Mrd. auf 20 Mrd. EUR gestiegen. Dagegen sind die Innovationsausgaben der kleineren Mittelständler von 20 Mrd. auf knapp 17 Mrd. EUR gesunken. Die Investitionen in Innovationen konzentrieren sich damit auf immer weniger Unternehmen.

Gründe für den Innovationsrückgang

Die unmittelbaren Gründe für den Rückgang an innovativen Unternehmen im Berichtszeitraum sieht KfW Research in den überwiegend negativen Geschäftserwartungen zu der Zeit und einer hohen Verunsicherung in Bezug auf die wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen. In der langfristigen Betrachtung über die vergangenen 10 bis 12 Jahre liegen die Hauptgründe für die nachlassende Innovatorenquote in den Schwierigkeiten bei der Finanzierung, der demografischen Entwicklung und den wachsenden Problemen, Fachkräfte zu rekrutieren.

„Um die seit Jahren nachlassende Innovationstätigkeit in der Breite des deutschen Mittelstandes wiederzubeleben gilt es, das Innovationssystem als Ganzes zu stärken“, so Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW. „Es sollten ehrgeizige Ziele gesteckt und sich nicht auf dem Erreichten ausgeruht werden. Dies gilt etwa für die Investitionen in Forschung und Entwicklung im öffentlichen und privaten Sektor.“ Die von der EU im Lissabon-Prozess festgelegte Zielmarke von 3,0 % am Bruttoinlandsprodukt sei zwar nahezu erreicht worden. „Andere Länder verfolgen aber noch ambitioniertere Ziele. Deshalb brauchen wir mehr couragierte Gründer. Mehr qualifizierte Fachkräfte, starke Finanzierungspartner, die Vertrauen genießen und Innovationsrisiken in größerem Umfang tragen können, die Bereitschaft der Wissenschaft, ihre Ergebnisse unternehmerisch nutzen zu lassen, und auch ein gesellschaftliches Klima, das Innovation und Wandel begrüßt.“

Der KfW-Innovationsbericht ist online abrufbar unter:

www.kfw.de/PDF/Download-Center/Konzernthemen/Research/PDF-Dokumente-Innovationsbericht/KfW-Innovationsbericht-Mittelstand-2016.pdf

Pressekontakt
PREVIEW online
Redaktion
Eckerkamp 139b
22391 Hamburg
Tel. +49-40-53 930 460
press(at)pre-view-online.com

Google+ Facebook Twitter XING Pinterest Blogger LinkedIn Bit.ly Delicious Email Print Addthis


Download

Auf dem 10. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL hob Hagen Rickmann - Deutsche Telekom, Geschäftsführer Geschäftskunden - die Bedeutung von Innovationen für die deutsche Wirtschaft und Gesellschaft hervor.
Quelle: innovation network
Download

Selbst Großunternehmen verfügen nicht über das komplette Know how, dass international agierende Unternehmen benötigen. Auf dem 10. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL hob Hagen Rickmann - Deutsche Telekom, Geschäftsführer Geschäftskunden - die Bedeutung von Innovationen für die deutsche Wirtschaft und Gesellschaft hervor.
Quelle: innovation network
Download

Auf dem 10. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL hob Hagen Rickmann - Deutsche Telekom, Geschäftsführer Geschäftskunden - die Bedeutung von digitalen Innovationen für die deutsche Wirtschaft und Gesellschaft hervor.
Quelle: innovation network
Download

Auf dem DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL, das branchen-, fach- und technologieübergreifende Entscheidertreffen, teilt man Wissen und Erfahrungen, findet Partner, generiert neue Geschäftsmodelle. So kommen Innovationen schneller in vermarktungsfähigen Produkten auf den Markt.
Quelle: innovation network
ANZEIGE
ANZEIGE


WannaCry: Übt Nordkorea den Cyber-War

Der nächste Angriff kommt bestimmt
- Hunderttausende Computer in mehr als 150 Ländern wurden gehackt. Ist die weltweit größte Cyber-Attacke nur ein Warmklicken? Ziehen Nordkoreas Hacker und IT-Profis schon mal ins Manöver und üben für den ...



Innovationen gesucht

Finalisten für den Usability-Award
- PREVIEW online - Pflanzen schneller verstehen, besser Golf spielen, einfacher die Umwelt erforschen, das Smartphone sicherer nutzen? Das ermöglichen die vier anwendungsorientierten IT-Konzepte, die ins ...



Umhüllenden Klang im Wohnzimmer

Fraunhofer IIS bringt mit MPEG-H--3D-Soundbar
Fraunhofer IIS - Der Hauptentwickler der mp3- und AAC-Audiocodecs nutzt das DSP + ARM System on Chip (SoC) von Texas Instruments (TI), um das Hörerlebnis von Soundbar-Nutzern auf ein neues Niveau zu ...



Roboter als Haus-Manager

Neuer ECOVACS Roboter auf der CES
ECOVACS ROBOTICS - Den ersten multifunktionalen Home-Management Roboter (UNIBOT), präsentiert ECOVACS, die am schnellsten wachsende Marke für Haushaltsrobotik, auf der CES in Las Vegas. Das Gerät reinigt ...



Auf der PREVIEW: Ticket & Geldbörse unter der Haut

Digitale Transformation der besonderen Art
PREVIEW online - Bei der staatlichen Schwedischen Bahn SJ tragen schon mehr als 2000 Fahrgäste ihr Ticket nicht mehr im Portemonnaie, sondern: unter der Haut. Denn als erstes Reiseunternehmen der Welt akzeptiert die ...



Wird eSport Olympia-Disziplin?

1. TV-Sender für eSports auf der PREVIEW
PREVIEW online - Sportereignisse oder große Liveshows sind die letzten Events, die die Gen Y noch vor den Fernseher locken. Denn die Jungen sehen kaum mehr fern – zumindest nicht im traditionellen Sinn. Der 1. TV-Sender ...



Food Innovation: Gummibären zum Wachbleiben

Up to the Sky aus Hamburg siegt bei der Food Invention
PREVIEW online - Düsseldorf gilt als Gourmet-Hochburg in Nordrhein-Westfalen. Genau deswegen fand die Essens-Innovationsmesse „Food Invention“ in den Räumlichkeiten der Düsseldorfer Messe statt. 50 junge Start-ups haben ...



Nachladen beim Telefonieren und Surfen

Akku-Ladung ohne Nerd-Faktor
PREVIEW online - Es ist nicht immer ganz leicht, wenn Sie unterwegs Ihre Powerbank benutzen müssen. Zuerst müssen Sie Platz machen und dann die Powerbank aus den Tiefen Ihrer Tasche herausfischen. Wenn man seinem Handy ...



Die wichtigsten Technologien für IT-Sicherheit

Gartner stellt Branchentrends vor
Gartner - Das IT-Research und Beratungsunternehmen Gartner hat heute die wichtigsten Technologien des Jahres für Informationssicherheit vorgestellt und die Auswirkungen der aktuellen Trends auf ...



ANZEIGE
Presse-Mitteilungen   RSS-Feed
ANZEIGE
About
PREVIEW online ist ein multimediales News-Portal für technisch Interessierte.
Ohne langes Suchen und Site-hopping finden Sie hier gewünschte Informationen. Mit einem Blick sehen Sie auf PREVIEW online sofort, welche Medien zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Eine optimale Kombination aus Kategorien, Schlagwort- und Volltextsuche erleichtert Ihnen das Finden gewünschter Informationen erheblich. Wenn Sie Wichtiges über Themen, Unternehmen, News, die Sie interessieren, nicht verpassen möchten, abonnieren Sie sich unseren NEWS-Allert.
Alle Infos sind nur 1 Klick entfernt - das ist PREVIEW online.
IMPRESSUM / Kontakt